CD der Woche vom 04.02.2013 bis zum 10.02.2013

Sam Lee - Ground Of Its Own

The Nest Collective (2012)
Sam Lee - Ground Of Its Own Diese CD auf Amazon kaufen
von: Katrin Wilke

Solange dieses 2013 noch blutjung ist, gilt es eine besondere CD-Veröffentlichung des gerade zu Ende gegangenen Jahres zu feiern. Zudem handelt es sich dabei um einen Musiker, der für das Gros der multicult.fm-Crew das absolute Highlight bei der letzten Weltmusikmesse WOMEX, im Oktober in Thessaloniki (wir berichteten) war und in den europäischen Weltmusik-Charts im Dezember aus dem Nichts auf Platz 1 schnellte.

Lassen wir also die Katze aus dem Sack oder passender: den Rattenfänger losziehen. Denn diesem buchstäblich sagenhaften Flötisten von Hameln ähnelt der Folksänger Sam Lee nämlich in der Tat ein wenig: Sowohl was sein Aussehen auf der Konzertbühne, als auch seine musikalische Suggestivkraft angeht. Der sympathische Londoner mit dem blonden Lockenkopf betreibt auf seinem Debütalbum eine sehr eigene und eigenwillige Wurzelpflege. Die dort versammelten acht Lieder, allesamt Traditionals, ziehen auch den weniger hartgesottenen Folk-Fan unversehens in den Bann. Luftige und dabei dank einer speziellen Gefühlsintensität und klug dosierten Klangfülle doch auch gewichtige Folksongs, welche gleichermaßen archaisch und zeitgenössisch anmuten. Überaus originell - raffiniert kammermusikalisch - arrangiert ist das von Lee's Mentor Stanley Robertson inspirierte und diesem schottischen Geschichtenerzähler und Sänger auch gewidmete Album. Erstere Qualität dieses Mannes, bei dem der junge Brite vier Jahre in die Lehre ging, scheint er selber direkt übernommen zu haben. Die uralten intonierten Geschichten vermag Sam Lee, der seine betörende, glasklare Baritonstimme u.a. auf Maultrommel und der Shrutibox (einem dem indischen Harmonium ähnelnden, aber tastenlosen Instrument) begleitet, wie spannendes Eigenerlebtes weiterzugeben.

Dass es gut 30 Jahre brauchte, bis das erste Album dieses naturbegabten Sängers und Folk-Visionärs das Licht der Welt erblickte, ist eigentlich verwunderlich. Doch standen die Zeichen dieses Mannes zunächst auf ganz andere mögliche Lebenswege: Der studierte Visual Artist und Überlebenstrainer betätigte sich desweiteren eine Zeit lang als Burlesque-Tänzer. Etwas davon lässt sich erahnen bei dem heiter auf der Bühne herumtänzelnden Sam Lee... Da man in diesen Live-Genuss in absehbarer Zeit hierzulande leider nicht kommen kann, drei Tipps:

  1. Unsere CD der Woche gewinnen bzw. käuflich erwerben (am besten direkt über unsere Seite, denn damit unterstützt ihr auch multicult.fm)
  2. In den Urlaub nach Großbritannien fahren und dort eins der vielen Konzerte besuchen
  3. Sich z.B. mit dem wunderschönen Videoclip zum Opener der CD vergnügen.