CD der Woche vom 19.03.2012 bis zum 25.03.2012

Red Baraat - Chaal Baby

JARO (2012)
Red Baraat - Chaal Baby Diese CD auf Amazon kaufen
von: Katrin Wilke

Immer wieder mal erweist sich das Bremer Label JARO als wahres Trüffelschwein im ständig weiterwuchernden Wildwuchs der Musik. Zuletzt etwa beim Ans-Licht-Bringen der Wahl-Pariser Sängerin Aldona aus Polen und nun mit dieser "Bhangra Funk Dhol'n'Brass"-Band aus New York. Nichts, was es musikalisch nicht gäbe am Big Apple. Red Baraat, dieses aus teils indischstämmigen US-Amerikanern bestehende Nonett, zelebriert unter Federführung des Dhol-Trommlers Sunny Jain seit 2008 von Brooklyn aus seine urbane, moderne Variante traditioneller, perkussionslastiger Musik aus dem Punjab. Darüber hinaus spielt man (buchstäblich!) mit Pauken und Trompeten Bollywood-Klassiker sowie Eigenkompositionen - ursprünglich zu Hochzeitspartys und mittlerweile auch längst auf der Konzertbühne. So war die Band im 2011er Sommer in den USA der ultimative Festivalkracher. "Baraat" bedeutet auf Hindi "Hochzeitsumzug" - traditionell in Nordindien wichtiger Bestandteil des Feierns - der von einer Dholi- und/oder Marschkapelle geleitet wird. Spätestens für seine eigene Hochzeit hatte Jain keine Lust mehr aufs übliche Diaspora-Line Up: eine Dhol-Trommel oder einen DJ. So rekrutierte er aus Familien- und Freundesumkreis eine 30-köpfige Umzugskapelle. Red Baraat war geboren und avancierte im Handumdrehen zur gefragtesten Baraat-Band. Und schon bei den ersten Takten der insgesamt elf Tracks (darunter zwei Liveaufnahmen) ist klar: Ob Inder oder nicht, ob heiratswillig oder nicht: man muss einfach schwofen zu diesen teils instrumental, teils mit hintergründigen Gesangsspuren oder gerappten Parts gestalteten Kompositionen. Und die tönen weit über Bhangra & Co. hinaus gen Funk, Jazz und Latin, angetrieben von diverser Perkussion, von Saxofonen, Trompeten, Posaune und Sousaphon. Und wer nach dieser CD-der-Woche-Woche noch nicht genug und womöglich kein Exemplar dieses wundervollen Albums gewonnen hat: Diese Band tourt mit ihrer live ohnehin viel freier atmenden Musik im fortgeschrittenen Frühling durch unsere Breiten (z.B. 22. Mai Bi Nuu, Berlin).