CD der Woche vom 17.03.2014 bis zum 23.03.2014

Mercan Dede - Dünya

one earth records (2013)
Mercan Dede - Dünya Diese CD auf Amazon kaufen
von: Lena Grundmann

Dünya ist das neuste Doppelalbum des türkischen Weltmusikstars Mercan Dede aka. Dj Arkin und ab heute auch multicult.fm CD der Woche. Mercan Dede ist ein Künstlername: Dede bezeichnet einen Derwisch, also einen Vertreter der Sufi-Musik. Das ist religiöse Musik im Islam, die sich in viele verschiedene Stilrichtungen fächert. Eigentlich heißt der Künstler Arkin Ilicali, er reiste schon durch viele Länder der Welt und lebt heute in Montreal. Begonnen aber hat alles in einer türkischen Großstadt, dort erlernte er früh traditionelle Instrumente zu spielen. Vor seiner Karriere als Musiker Mercan Dede studierte er Fotographie und Journalismus, emigrierte Ende der 80er Jahre nach Kanada. Seit den 90er Jahren lebt er für seine Musik.

Mercan Dede verbindet traditionelle Sufi-Spiritualität mit modernen elektronischen Klängen, wobei orientalische Melodien auf Techno-Sound, Violine und Percussion treffen. Traditionelle Musikinstrumente wie beispielsweise Ney (Rohrflöte) und  Bendir (Rahmentrommel) bringt Mercan Dede in sein Musikprojekt mit ein. Der Künstler glaubt daran, dass wenn man digitale, elektronische Klänge mit handgemachten, menschlichen Klängen vermischt eine universelle Sprache entsteht, die nicht nur jeder versteht, sondern die auch verbindet. Völlig egal ob Alt und Jung oder Ost und West, Mercan Dede sieht diese kontrastreiche Mischung als Grundgedanke der Sufiphilosphie. Diese Philosophie des Gegensätzlichen lebt der gebürtige Türke. Dünya ist sein 6 Album, die Mischung hat sich also bewährt.

Für Dünya ist Mercan Dede um die Welt gereist und hat in verschieden Ecken der Erde Anekdoten gesammelt. Er war unter anderem in Istanbul, New York, dem Libanon und Delhi unterwegs. Seine Erfahrungen hat er aufgeschrieben, und in traditionelle Sufimusik mit westlichen Einflüssen verpackt. Dünya ist also eigentlich ein Reisetagebuch, unterteilt in 2 verschiedene CDs,  Sunrise und Sunset. Alle türkischen Songtitel spiegeln eine andere Facette der Welt wieder. Die neun mehrheitlich akustischen Lieder auf der CD Sunrise sollen die Seelen der Hörer zum Tanzen einladen. unset ist elektronischer. Die 8 Titel sind energetisch und sprechen eher den Körper an, so drückt es Mercan Dede aus.

Die Musik von Mercan Dede nimmt uns mit auf seine Reisen, die orientalischen Melodien und traditionellen Instrumente lassen einen den Puls und die Seele des Lebens nachempfinden. Manchmal fühlt man sich beim Hören wie bei einer religiösen Zeremonie, dann klingen die Trommelschläge blechern im Vordergrund, ein unterschwelliges Wehklagen von Flöten fügt sich ein. Ein anders mal drängt sich die Flöte in den Vordergrund- immer schneller, fast bedrohlich, wird die Abfolge der Töne. Sphärische Klänge laden ein zum Träumen, ganz im Sinne der Sufi wird man aufgefordert sich in der Musik zu verlieren. In einem der Lieder spricht Gandhi. Es klingt dann wie eine Anklage, er spricht symbolisch, denn Mercan Dede möchte mit uns auch das Leid dieser Welt teilen, welches er auf seinen Reisen gesehen hat.

Dem Künstler ist es wichtig zu zeigen, wie schön die Erde ist, wie sie unermüdlich als Ort des Lebens herhält, obwohl die Menschen sie kontinuierlich verschmutzen und verbrauchen, so sagt es Mercan Dede in einem Interview zu seinem neuen Album Dünya. "Es gibt so viele Dinge die gesagt werden müssen, aber meine Gefühle und Erlebnisse sind so schwer in Worte zu fassen, besonders weil Sprache so vielschichtig und mehrdeutig ist. Alles was ich sagen möchte, meine Worte, meine Träume, meine Geschichten- all das habe ich durch Dünya zum Ausdruck gebracht."

Da bleibt nur noch eins : Das Morgenmagazin einschalten, beim Gewinnspiel zur CD der Woche mitmachen und mit ein bisschen Glück bald selbst auf Sufipfaden durch die Nacht tanzen. Die Reise lohnt sich!