CD der Woche vom 21.01.2013 bis zum 27.01.2013

Klezmofobia - Kartushnik

Tiger (Broken Silence) (2012)
Klezmofobia - Kartushnik Diese CD auf Amazon kaufen
von: Nellski

Ein Kartushnik ist ein geschickter Kartenspieler, ein Risikospieler. Auf dem dritten Album spielen die sechs Klezmorim von Klezmofobia risikofreudiger als in ihren ersten zwei Alben "TANTZ!" von 2006 und "GANZE VELT" aus dem Jahre 2008. IHRE Klezmer-Musik ist wilder und feuriger als jemals zuvor, wobei ihre Spielweise mittlerweile viel geschickter ist. Dem bosnischen Produzenten Dragi ?estić (Produzent von Mostar Sevdah Reunion, Saban Bajramovich und Ljiljana Buttler), der erstmals die Band unterstützt hat, ist dieser gewagte Sprung wohl zu verdanken. Die tieftraurige Stärke der Klarinette wird in den wenigen melancholischen Stücken teilweise komplett weg gelassen. Dafür bedienen sich die Dänen anderer Erfolg versprechender Elemente, z.B. aus dem Jazz oder gar Blues. Klassiker, wie "Yiddishe Mame" bekommen dadurch ein ganz neues Gesicht. Im Gegensatz dazu bedient man sich für das Lied Verdamte "OY VEI" der Progressivität der Ska-Musik. Für Abwechslung ist also garantiert.

Die Musiker Bjarke Kolerus an der Klarinette, Ole Reimer an der Trompete, Andreas Ugorskij mit seiner Gitarre, Jesper Lund als Bass-Balalaikaspieler, Jonatan Aisen am Schlagzeug und Channe Nussbaum mit ihrer flehenden Stimme bezeichnen ihre Musik eben durch diese vielen modernen Einflüsse als New York Klezmer. Diese moderne Spielweise brachten ihnen bereits weltweit gemeinsame Auftritte mit anderen Klezmorim wie z.B. Szenegrößen wie Frank London ein. Skandinavien, Deutschland, Holland, Österreich, Ungarn, Spanien, Polen, China und Mexiko sind nur EINIGE der Länder, wo Dänemarks erfolgreichste Klezmer-Band tourt. Dieser Erfolg spiegelt sich auch in ihren Verkaufszahlen wider: 40.000 verkaufte Alben sind für diesen Musikstil schlichtweg überragend. Mit "Kartushnik" werden sie ihrem Erfolg garantiert nochmal einen Schub geben.