Appalachen & Atlantik

RadioCouch | 08.10.2014

RadioCouch 08.10.2014

Originalbild: © MPM Handels GmbH
Bearbeitung: Jörg Podzuweit

Was Bill Monroe seinerzeit aus dem Hillbilly Sound der Mountain People von Kentucky und Tennessee machte, den Bluegrass, das wurde immer wieder zur Spielwiese der Spielfreude für Musiker unterschiedlichster Couleur. Jazzig klingt es zum Beispiel bei Frank Solivan & Dirty Kitchen; rocken lässt es die Band mit dem logischen Namen Greensky Bluegrass, ohne Rockmusik daraus zu machen; begnadete Virtuosen wie das Mandolinenwunderkind Chris Thile und der Ausnahme-Cellist Yo-Yo Ma brachten den Sound der Appalachen in die Welt der Kammermusik und Peter Rowan, der schon damals bei Bill Monroes Bluegrass Boys dabei war, pflanzte das blaue Gras kürzlich in den Himalaya. Gleichzeitig vereint es sich im Homeland zusammen mit Punk und Rap und Country Folk in der "New Roots Music" ganz auf der Höhe der Zeit, wie das gerade bei Trikont erschienene Album Strange & Dangerous Times beweist. Wunderbarerweise passt zu den New American Roots ganz hervorragend eine neue Welle von der anderen Seite des großen Teichs, wo die Portugiesen von Oquestrada mit "Atlantic Beat" jetzt ihren zweiten Geniestreich hingelegt haben.

Wer hinter den blauen Wellen das Gras wachsen hören will, der sei herzlich willkommen auf der RadioCouch mit Jörg Podzuweit.