Radicale Douceur #4

Radicale Douceur - Radikale Zärtlichkeit | 14.05.2021

Meret Reh sitzt auf Sandberg, dahinter Förderbänder vor sommerlich, dunkelblauem Himmel mit weissen Zirren

Foto: Moritz Hanfgarn

„Es gibt kein richtiges Leben im Falschen" wusste schon Adorno und mit ihm etliche französischsprachige Künstler*innen, die wir in dieser Folge Radicale Douceur hören. Thema ist in diesem Monat: Weltschmerz. Das Gefühl, das sich uns unweigerlich aufzwängt und im Zweifelsfall vereinnahmt, je mehr wir über die Welt und all ihre Unterdrückung, Ausbeutung und Gewalt, ihren Rassismus, Sexismus, Klassismus, Ableismus usw. wissen, erleben und selbst dazu beitragen. Wir sprechen darüber, ob Weltschmerz ein Luxusproblem ist und wir uns damit auf direktem Weg zum egozentrischen Weltbild befinden oder doch eher ein Ausdruck von Empathie und am Ende sogar eine Quelle, aus der Energie für Kämpfe und Aktivismus geschöpft werden kann. Ab 18 Uhr auf multicult.fm – mit guter Musik, etwas Poesie und viel Aufruf zur Rebellion.