onda-info | 17.10.2014

Mexiko qué país... Seit kurzem steht fest: Von den 43 gewaltsam verschwundenen Studenten aus Ayotzinapa sind höchstwahrscheinlich nur noch Knochen und Asche erhalten. Nicht nur im Land selbst gehen die Proteste weiter. Auch in Berlin haben sich am 31. Oktober Aktivistinnen und Aktivisten vor der mexikanischen Botschaft versammelt. An diesem Tag beginnen traditionell die Feierlichkeiten für den Dia de los Muertos, den Tag der Toten, einen der wichtigsten mexikanischen Feiertage. Radio onda war vor Ort.

Auch für unserem zweiten Beitrag in diesem onda-info bleiben wir Mexiko. Noch auf einem ganz anderen Gebiet als der Gewalt gegen Unschuldige hat das Land Rekordzahlen zu vermelden: Bei Fettleibigkeit und Diabetes Raten. Doch die Mexikanerinnen und Mexikaner wiegen nicht nur zu viel - ihre schlechte Ernährung hat auch etwas mit ihrer Armut und der Macht großer Konzerne zu tun. Wir sprachen mit einem Ernährungswissenschaftler, der anders als seine meisten Kollegen auch in die Armenviertel von Mexiko Stadt geht.

Viel Spaß beim Hören - auch wenn es diesmal keine erfreulicheren Themen gibt - was ist schöner, als an einem grauen, kalten Novemberabend mit Tee oder Tequila dem neuen onda-info zu lauschen...'