morgen:magazin | 10.10.2013

morgen:magazin 10.10.2013

Originalbild: "Water Canon & Tear Gas [...]" CC BY 2.0 Alan Hilditch

Zum Internationalen Tag gegen die Todesstrafe stellen wir den neuen Film "Long Distance Revolutionary - A journey with Mumia Abu Jamal" vor. Ab heute  läuft der Film bundesweit. Leyla Dere hat mit dem Regisseur Stephen Vittoria in Los Angeles über seinen Film und über die Todesstrafe gesprochen.

"Eyvallah!" - das heißt auf Türkisch soviel wie "Danke schön!" - singt die alternative türkische Rockband Duman, "Danke für das Tränengas, für die Knüppelschläge und Stockhiebe und die echten Tritte".  Mit diesem musikalischen Parodie-Song kommentiert Duman die exzessive Polizeigewalt während der Gezi-Park-Proteste, die sich ab Anfang Juni dieses Jahres lawinenartig in der gesamten Türkei ausbreiteten. Șirin Manolya Sak hat die Band nach ihrem Konzert in Istanbul getroffen und sich mit ihnen nicht nur über ihre Solidarität mit den Protestierenden unterhalten.

Der Landesmusikrat Berlin hat das türkische Instrument Baǧlama zum Instrument des Jahres 2013 auserkoren. Der Präsident des Landesmusikrats, Dr. Hubert Kolland, wird unser Studiogast sein und uns erzählen, was es mit dem Instrument des Jahres auf sich hat und wie das Berliner Jugendorchester und türkische Musikschaffende sich mit den Gezi-Park-Protestierenden in einem besonderen Konzert solidarisieren.

Wer kennt es nicht, den Ohrwurm "Je ne veux pas travailler", das Lied, mit dem in uns auf Anhieb die französische Nonchalance aufgeht! Die US-amerikanische Band Pink Martini ist auf eine Welttournée aufgebrochen, mit dem Aufruf: Get Happy! Das ist gleichzeitig der Titel ihres neuesten Albums und unsere CD der Woche.

Am Mikrofon: Havva Kökbudak

Duman