morgen:magazin | 03.09.2013

Die Bundestagswahl steht vor der Tür, die Parteien ringen um Sympathien und die wenigsten Wähler haben jemals ein Wahlprogramm von innen gesehen. Was also macht man in einer solch misslichen Lage? Man geht zum Wahl-o-Maten und lässt sich eine Partei empfehlen. Die Initiative Deutsch Plus hat nun mit ihrem Partner den Neuen deutschen Medienmachern den Wahlnavi herausgebracht, ein Wahlomat, der ausschließlich integrationspolitische Themen im Blick hat. Im Gespräch ist der Vorsitzende von Deutsch Plus, Farhad Dilmaghani.

"Bin ich schon die Veränderung, die ich in der Welt sehen will? Veränderung kann in der Welt nur geschehen, wenn ich bereit und willens bin, mich selbst zu verändern. Empörung allein reicht nicht! Andere zu verändern ist unter freien Menschen unmöglich!" So liest sich ein Statement auf der Seite der Partei Die Violetten. Im Gespräch ist die Landesvorsitzende von Berlin, Jutta Zedlitz.

In der Heinrich-Böll-Stiftung findet am Wochenende die FemoCo statt, eine Konferenz zu Feminismen of Color in Deutschland. Sie richtet sich an "alle Frauen, Trans* und Inter*, die sich als Schwarze, of Color, als jüdisch, muslimisch, im Exil lebend, als Sinti und Roma oder als Migrant_in verstehen." Im Gespräch ist eine der Hauptorganisatorinnen, Natascha Nassir-Shahnian.

Die CD der Woche klingt wie sie heißt: Cumbia Chicharra - Sudor.

Redaktion & Moderation: Chadi Bahouth

Jutta Zedlitz
Farhad Dilmaghani
Natascha Nassir-Shahnian