morgen:magazin

Lokale Weltkultur. Frisch... vom Markt, live aus dem gläsernen Studio in der Marheineke Markthalle.

Seit April 2017 kommt unser morgen:magazin im neuen Gewand daher. Wir haben die Sendezeiten für euch erweitert, das Konzept verbessert und den technischen Hintergrund aufgefrischt. Auf Euch wartet Weltkultur in lokaler Vielfalt: live aus unserem Studio in der Marheineke Markthalle in Kreuzberg.
Das morgen:magazin gibt es seit dem 28. März 2011.

letzte Folgen

25 Jahre Bergmannstraßenfest

morgen:magazin | 27.06.2019

25 Jahre Bergmannstraßenfest

Das Bergmannstraßenfest feiert seinen 25. Geburtstag. Vom 28.-30 Juni zeigt sich Kreuzberg von seiner musikalisch und kulinarisch besten Seite. Unter dem Titel „Kreuzberg Jazzt" werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Bands auf Bühnen im Kiez zu sehen sein. Und das obwohl durch die neue Begegnungszone in der Bergmannstraße die Tradition unterbrochen werden muss: erstmals findet das Bergmannstraßenfest in der Kreuzbergstraße statt. Was die Menschen aus dem Kiez denken, wie die Veranstaltenden auf die neue Situation reagierten und auf welche musikalischen Acts wir uns besonders freuen können hört ihr in dieser Ausgabe.

Moderation: Hannah Grünewald
Tontechnik: Bertram Krumm

Die Sendung zum Nachhören

Rechtspopulismus in der Europawahl

morgen:magazin | 24.05.2019

Johanna Rechtspopulismus in der Euroäischen Union

Europa hat die Wahl - Die morgen:magazin Serie zur Europawahl

Rechtsruck in Europa: Wie wird er sich in der Europawahl widerspiegeln?

Die Prognosen sprechen für einen Aufschwung der Rechten nach den Europawahlen. Mehr als ein Viertel der Abgeordneten im Europäischen Parlament könnte demnach rechten Parteien angehören. Doch was heißt das im Konkreten? Werden die Parteien eine gemeinsame Fraktion bilden, so wie es sich manche Rechtspopulisten wünschen? multicult.fm ist dieser Frage nachgegangen. Außerdem werden in der morgen:magazin Spezialsendung nicht nur die Parteien und Fraktionen näher beleuchtet, sondern auch Begriffe wie „Rechtspopulismus" und „Rechtsextremismus" erklärt.

Während den Rechtspopulisten Erfolge vorhergesagt werden, gehen gleichzeitig Tausende von AktivistInnen auf die Straße um für Europa und gegen den Rechtsruck zu demonstrieren. Drei von ihnen haben mit uns darüber gesprochen, was die Europawahl für sie bedeutet und welche Ziele hinter ihrer Arbeit stecken.

Moderation: Johanna Salewsky
Tontechnik: Bertram Krumm, Johanna Salewsky

Macht der Musik - wie Songs die Politik verändern können

morgen:magazin | 24.05.2019

Macht der Musik Morgen:Magazin multicult.fm

Europa hat die Wahl - Die morgen:magazin Serie zur Europawahl

Macht der Musik
wie Songs die Politik verändern können

Musik ist weit mehr als ein einfaches Unterhaltungsmedium, Musik kann aufstacheln, mitreißen und Massen mobilisieren und hat dadurch in der Vergangenheit immer wieder weltweit auf die Politik eingewirkt.
In dieser Ausgabe geht es um Songs, die politische Entscheidungen und Wahlen beeinflusst haben - manchmal bewusst und manchmal unfreiwillig.
Euch erwartet eine musikalische Reise durch die letzten Jahrzehnte. Aber natürlich bleiben wir nicht nur in Europa, sondern schauen auf Songs aus der ganzen Welt. Musiker wie die Rolling Stones, the Specials, oder El General, der den arabischen Frühling in Tunesien angestoßen hat, warten mit ihren politischen Statements und starken Melodien auf euch.

Moderation: Natalja Joselewitsch
Tontechnik: Sara Miller

Ungarn und Europa

morgen:magazin | 23.05.2019

Ungarn und Europa - Szentirmay Anna - multicult.fm Morgen:Magazin

Europa hat die Wahl - Die morgen:magazin Serie zur Europawahl

Ungarn - das schwarze Lamm Europas

In dieser Folge des morgen:magazin Specials könnt ihr viel über Ungarn erfahren.

Jedes Jahr entschieden sich viele jungen Leute für ein Leben im Ausland und verlassen ihr Heimatland. Ob sie einmal wieder nach Ungarn zurückkehren und unter welchen Bedingungen, hören wir in einer Umfrage unter Berliner UngarInnen. Was erwarten sie von den Europäischen Union und wie organisieren sie sich politisch?

Wir werden auch über die Arbeit der Freien Ungarischen Botschaft (FUB) sprechen und hören was sich die Aktivisten der FUB von der EU Wahlen erhoffen. Was man vom Ausland aus für Ungarns Politik tun kann, damit Ungarn nicht mehr als das schwarze Lamm Europas wird, erzählt uns unser Gast, Péter Janosfalvi von der Freien Ungarischen Botschaft.

Moderation: Anna Szentirmay
Tontechik: Bertram Krumm