Kurzportrait „Frauen aufs Podium“ von Gundula Haage

Zwei offene Hände halten ein Herz mit dem Logo und Aufschrift von „Frauen aufs Podium“

Grafik: Frauen aufs Podium

Sie sind Superheldinnen, aber sie sind am Limit. Frauen aus Brandenburg sprechen über das Jonglieren zwischen Arbeit, Homeschooling und Haushalt in der Pandemie. Bettina Praetorius und Lea de Boor, zwei engagierte Aktivistinnen des Verbands „Frauen aufs Podium", drehten einen 10minütigen Film über diese Brandenburger Alltagsheldinnen, die immer noch, wie alle Frauen, ungerecht behandelt werden: sie verdienen weniger als Männer, sie haben weniger Führungspositionen und weniger Rente. „Ohne und läuft nichts: Superheldinnen am Limit" heißt der Filmbeitrag, der am 9. März innerhalb eines Online Netzwerktreffens des Verbands gezeigt wird.