Direkt zum Inhalt

multicult.fm

live aus der Marheineke Markthalle

Internet Radio - Weltweit rund um die Uhr und vormittags im Berliner Raum auch auf UKW. Neue Frequenz - 91,0 MHz!

Das multicult.fm-Weihnachtsmenü

Das Weihnachtsessen - jedes Jahr gleich? Das muss nicht unbedingt sein, denn auch in anderen Ländern gibt es ein wahres Festmahl zu den Feiertagen! Wir haben uns für euch auf eine kulinarische Reise begeben und fünf Rezepte aus fünf Ländern gesammelt und so das ultimative, internationale multicult.fm-Weihnachtsmenü zusammengestellt. Zu jedem Gang gibt es eine Anekdote zu hören! Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Autorin: Gundula Haage

Gang 1: Hering unter dem Pelzmantel aus Russland
(als Vorspeise für 4 Personen)

Zutaten:
150 g gesalzener Hering (oder Matjes)
1 Zwiebel
2 Kartoffeln
2 Karotte
2 rote Beeten
3 Eier
1 saurer Apfel
Mayonnaise
Etwas Petersilie, Dill oder weitere frische Kräuter

Zubereitung:
Die Kartoffeln, rote Beeten und Karotten einige Male mit einem Messer einstechen und für ca. 30 min. bei 180° Umluft backen, bis sie weich sind;
Die Eier hart kochen, abkühlen lassen, pellen und in Scheiben schneiden. Ca. 2 EL des hartgekochten Eigelbs beiseitelegen;
Den Apfel schälen und reiben;
Die Zwiebel in feine Ringe schneiden;
Das Gemüse getrennt voneinander mit einer Küchenreibe reiben;
Den Fisch filetieren (oder fertige Heringfilets verwenden) und in kleine Stücke schneiden;
Den Hering auf einem großen, flachen Teller als erste Schicht verteilen; darüber kommt eine dünne Schicht Zwiebelringe;
Darauf folgt eine Schicht aus den geriebenen Kartoffeln, bestrichen mit Mayonnaise;
Die nächste Schicht besteht aus den Eiern, gefolgt von einer Schicht Apfel, dann einer Karottenschicht und einer abschließenden Schicht rote Beete;
Als letzte Schicht wird alles nochmals mit Mayonnaise bestrichen.
Am besten schmeckt das Gericht, wenn es mindestens sieben Stunden im Kühlschrank durchziehen kann. Vor dem Servieren werden das zerkleinerte gekochte Eigelb und etwas Petersilie, Dill oder sonstige Kräuter darauf verteilt. Guten Appetit!

Rezept von Yulia Grages

Gang 2: Bunny Chow aus Südafrika
(für 4 Personen)

Zutaten:
1 Weißbrot (am besten in Kastenform)
4 TL Kreuzkümmel (ungemahlen)
4 TL Senfkörner
6 Kardamonkapseln
4 Curryblätter
2 Zimtstange
2 TL Kurkuma
4 TL Garam Masala
4 scharfe Chillies (gehackt)
6 Knoblauchzehen (zerdrückt)
6 TL frischer Ingwer (zerrieben)
2 große Zwiebel (gehackt)
600 g Kartoffeln (geschält und gewürfelt)
2 Dosen Tomaten
300 g Erbsen

Salatbeilage:
2 Karotte (geraspelt)
3 Tomate (gewürfelt)
½ Zwiebel (fein gewürfelt)
Frischer Koriander
Saft von 1 Zitrone

Zubereitung:
Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen, Kreuzkümmel, Senfkörner, Kardamon, Curryblätter und die Zimtstange hinzufügen;
Die Zwiebel hinzufügen, sobald die Gewürze zu platzen beginnen und braten, bis sie etwas Farbe annimmt;
Die Hitze reduzieren, Inger, Chilli, Knoblauch, Garam Masala und Kurkuma hinzufügen und kontinuierlich umrühren, bis sich eine Paste bildet;
Die Tomaten hinzufügen, sowie bei Bedarf etwas Wasser, und zum Kochen bringen;
Die Kartoffeln hinzufügen und auf mittlerer Hitze kochen, bis sie weich sind;
In der Zwischenzeit die Salatzutaten schneiden, vermischen und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken;
Die Erbsen hinzufügen und mit Salz abschmecken;
Das Weißbrot in vier gleich große Teile schneiden, jedes Viertel aushöhlen und mit dem Curry füllen. Aus dem weichen Inneren des Brotes kann eine Art Hut geformt werden, der zum Servieren auf das gefüllte Brot gesetzt wird.
Mit Salat servieren. Guten Appetit!

Rezept von Joe Weinberg

Gang 3: Freekeh mit Lamm aus Syrien
(für 4 Personen)

Zutaten:
250g Lammfleisch
300g Freekeh
100g Nüsse (z.B. Cashewkerne, Mandeln, Pistazien)
Ghee
2-3 Lorbeerblätter
1 Zwiebel (in Scheiben geschnitten)
5 Kapseln Kardamon
Pfeffer, Salz
½ Gurke
2 Knoblauchzehen
200g Joghurt
Etwas Zitronensaft

Zubereitung:
Das Lammfleisch in mundgerechte Stücke zerteilen. Scharf anbraten;
 Lorbeerblättern, Zwiebel und Kardamonkapseln hinzufügen und mit ca. 1l Wasser aufgießen, ca. 30-40min. köcheln lassen, bis das Fleisch durch ist;
Die Lorbeerblätter und Kardamonkapseln entfernen, das Wasser auffangen und das Fleisch beiseitestellen;
Das Freekeh in einem großen Topf in etwas Ghee anrösten;
Mit dem Lammfleischwasser ablöschen und unter gelegentlichem Umrühren auf kleiner Flamme ca. 45 min. kochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken;
In der Zwischenzeit die Gurke raspeln, den Knoblauch zerdrücken und beides mit Joghurt vermischen. Mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken;
Die Nüsse für einige Minuten ohne Fett in einer Pfanne rösten;
Kurz vor dem Servieren das Lammfleisch unter das Freekeh mischen und mit den Nüssen dekorieren. Mit dem Gurken-Knoblauch-Joghurt servieren. Guten Appetit!

Rezept von Saleh Jumaa

Gang 4: Mole mit Truthahn aus Mexiko
(für 4 Personen)

Zutaten:
125g Chiles mulatos (getrocknete, mexikanische Chillisorte, kann man online bestellen, oder in gut sortierten lateinamerikanischen Läden finden)
175g Chiles Pasillas (s.o.)
175g Chiles Anchos (s.o.)
125g Schmalz
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel (gehackt)
1 Tortilla (grob gehackt)
½ altbackenes Brötchen, in Scheiben geschnitten
30g Rosinen
60g Mandeln
3 EL Kürbiskerne
60g gerösteter Sesam
½ TL Anissamen
1 Gewürznelke
½ Zimtstange
½ TL Schwarzer Pfeffer
135g mexikanische Schokolade oder Zartbitterschokolade
60g Tomaten, gehackt
Zucker, Salz
Ca. 12 Maistortillas
½ Truthahn, in Stücke zerteilt und mit je 1 Karotte, Lauchstange, Zwiebel, Selleriestange und Knoblauchzehe sowie einigen Ständeln Petersilie in Wasser gegart

Zubereitung:
Die Chilischoten in 65g heißem Schmalz unter Rühren andünsten. Aus der Pfanne nehmen und in einen schweren Topf geben, mit heißem Wasser bedecken, einmal aufkochen lassen und anschließend kochen lassen, bis die Schoten weich sind. Gründlich abtropfen lassen;
Im gleichen Schmalz den Knoblauch mit den Zwiebeln dünsten, bis diese glasig sind;
Die grobgehackten Tortillas, das Brötchen, die Rosinen, Mandeln, Kürbiskerne, die Hälfte der Sesamsamen, die Anissamen, Gewürznelke, Zimtstange, Pfefferkörner, Schokolade und Tomaten hinzufügen;
Alles unter Rühren anbraten, die abgetropften Chilischoten hinzufügen, und einige Minuten garen;
Die Mischung mit etwas Truthahnbrühe im Mixer pürieren und durch ein Sieb streichen;
In einem großen Topf das restliche Schmalz erhitzen. Das Püree dazugeben und 5min köcheln lassen. Mit Zucker und Salz abschmecken – die Sauce muss eine leicht süße Note erhalten. Falls nötig, weitere Truthahnbrühe angießen, die Sauce darf aber keinesfalls zu dünnflüssig sein. Weitere 20-25min köcheln lassen;
Die Truthahnteile hineinlegen und etwa 5min erhitzen;
Den Mole mit den restlichen Sesamsamen bestreuen und mit Maistortillas servieren. Guten Appetit!

Rezept von Alina de Luna, inspiriert von:
„Fridas Fiestas“ (Christian Verlag, 1997)

Gang 5: Revani aus der Türkei
(für 4 Personen)

Zutaten:
500g Weizengrieß
5 Eier
1 Becher Sahne
130g Butter
1 Pck. Backpulver
500g Joghurt
Einige gemahlene Pistazien zum Dekorieren

Für den Sirup:
1 kg Zucker
0,5l Wasser
Etwas Zitronensaft

Zubereitung:
Eier mit Joghurt und der geschmolzenen Butter cremig rühren;
Zucker und Sahne untermischen, dann den Gries einrühren;
In eine gefettete Auflaufform füllen und bei 180° Umluft ca. 25min backen;
In der Zwischenzeit die Sirupzutaten ca. 10 min einkochen, bis der Sirup klebrig ist;
Den Sirup etwas abkühlen lassen und die Hälfte über den frisch gebackenen Kuchen gießen;
Den Kuchen für 10min zurück in den noch warmen Ofen stellen;
Vorsichtig Sirup nachgießen, allerdings nur so viel, wie der Kuchen gerade so aufsaugen kann. Lieber etwas zu trocken, als zu matschig;
Abkühlen lassen, vor dem Servieren mit geriebenen Pistazien bestreuen. Dazu passt wunderbar eine Tasse Espresso. Guten Appetit!

Rezept von Dilek Güngör