CD der Woche vom 22.04.2013 bis zum 28.04.2013

Las Migas - Nosostras Somos

Chesapik (2012)
Las Migas - Nosostras Somos Diese CD auf Amazon kaufen
von: Katrin Wilke

Nicht alles, was aus der mythischen Musikmetropole Barcelona kommt, klingt nach Manu Chao und all diesen fröhlichen, stilmixenden Mestizo-Jungs und -Mädels. Nicht minder heiter, aber z.B. durch die Nähe zum Flamenco durchaus auch mit seelenvollem Tiefgang geht es bei Las Migas zu, einem 2004 gegründeten Frauenquartett, das nach einigem Umbesetzungen mittlerweile aus zwei Katalaninnen, einer Andalusierin und einer Französin besteht. Die so charmanten wie hübschen Musikerinnen - das sei an dieser Stelle mal freundlichst angemerkt - tranken auf ihrem Entwicklungsweg an den Quellen von Béla Bartók und anderer Klassik genauso wie an denen des Pop, Jazz, Tango oder der Bossa Nova. Entsprechend reichhaltig und atmosphärisch vielfarbig sind ihre teils selbst komponierten, teils entlehnten Lieder, die allesamt die gemeinsame Liebe der drei Instrumentalistinnen (zwei Gitarristinnen, eine Geigerin) und der einen Sängerin zum Flamenco verraten. Auf diese musikalische Verehrung spielt - wie sie selber sagen - unter anderem auch der Bandname an: "Wir sind 'die Krümel' (Las Migas) von dem Brot, welches der Flamenco ist. 'Migas' heißt auch ein in ganz Spanien verbreitetes Gericht, ursprünglich ein Armeleuteessen, das je nach Region ziemlich deftig ist."

Angenehm kalorienarm und überaus appetitlich ist die musikalische, stark mediterrane Rezeptur der Band. Nach dem für viel Begeisterung sorgenden Debütalbum "Reinas del Matute" (Nuevos Medios 2010) und allerlei Bewegung in der Band, z.B. dem Weggang der Sängerin Sílvia Pérez Cruz und dem mutigen Entschluss, mit einer anderen Sängerin weiterzumachen, der deutlich stärker dem Flamenco zugewandten Alba Carmona, liegt nun dieser nicht minder verheißungsvolle Nachfolger vor. Sein Titel "Wir sind" klingt zu Recht selbstbewusst, enthält mit dem "Nosotras" eine unübersetzbare weibliche "Wir"-Note. In gute männliche Hände begab man sich dafür mit der Aufnahme des zweiten Albums: in ein Madrider Studio mit dem musikalisch sehr versierten und sensiblen Multiinstrumentalisten und Musikforschers Raúl Rodríguez, der selber stark zwischen den Welten des Flamenco und z.B. der kubanischen Musik bewegt. Als Produzent und Arrangeur konnte er gemeinsam mit seinen Musikerfreundinnen entsprechend klingende Duftmarken setzen. Unter den behutsameren, getrageneren Liedern auf "Nosotras somos" ragt "Con toda palabra" heraus - eine sehr zu Herzen gehende Hommage an die Sängerin Lhasa de Sela, von der dieses Stück ursprünglich stammt.

Noch ist dieses Album nicht offiziell in Deutschland erschienen, auch genießen Las Migas als Liveband hierzulande leider bislang Seltenheitswert. Da die vier Musikerinnen jedoch nun bereits zum zweiten Mal dank des spanischen Instituto Cervantes Berlin und dessen Musikreihe "Sketches of Spain" unsere Stadt beehren, am 25. April im Jazzclub b-flat, kredenzen wir aus diesem Anlass ihr Album gerne auf dem Plattenteller unserer aktuellen CD der Woche.