CD der Woche vom 08.07.2013 bis zum 14.07.2013

DJ Click & Rona Hartner - Boum Ba Clash (Extended Edition)

No Fridge (Broken Silence) (2013)
DJ Click and Rona Hartner - Boum Ba Clash Diese CD auf Amazon kaufen
von: Nellski

Eine eher ungewohnte Erfahrung macht man beim Hören der CD "Boum ba Clash" von DJ Click und Rona Hartner - ein Album, welches nach acht Jahren neuveröffentlicht wird inklusive einer zweiten CD mit bisher unveröffentlichten Stücken, neuen Masterings, sowie Remixen von Gaetano Fabri und Shantel. Doch wer wilde Gypsyklänge erwartet, wird eines besseren belehrt. Man wird sanft in eine Traumwelt hineingezogen. Entspannte kühle Dub- & Drum'n'Bass-Beats von DJ Click, garniert mit dezenten Synthesizerklängen und allem was Romamusik zu bieten hat zwischen A wie Accordion und Z wie Zymbal, treffen auf die warme verträumte Stimme Rona Hartners. Für dieses Album sollte man es sich bequem machen, Kopfhörer aufsetzen und die Augen schließen. Man kann fröhliche und traurige Alltagssituationen mitfühlen und erlebt eine Reise sowohl durch die leidenschaftliche als auch leidende Welt der Roma.

Die halb deutsch-, halb Roma-stämmige Rumänin Rona Hartner spielt mit ihrer Stimme, mal wie in Trance, mal burschikos, mal fordernd. Dass sie so gut mit ihrer Stimme umgehen kann, verdankt die erfahrene Roma-Sängerin und Künstlerin mit Sicherheit auch ihrem schauspielerischen Talent: Für ihre Rolle als zügellose wilde Sabina in dem Film "Gadjo Dilo" von Tony Gatlif erhielt sie neben einer enormen Steigerung ihres Bekanntheitsgrades auch diverse Auszeichnungen wie den bronzenen Leoparden auf dem Internationalen Film-Festival in Locarno. Die Emotionen die Rona Hartner dem Hörer vermittelt funktionieren aber nicht ohne den ausgetüftelten Arrangements und dem komplexen Sounddesign von DJ Click aus Paris. Dieser Mann versteht sein Handwerk und so ist es nicht verwunderlich, dass die Liste mit den Bands und Künstlern mit denen er bereits zusammengearbeitet hat oder für die er Remixe erstellt hat, sich wie das Who-is-who der Europäischen Weltmusik-Szene liest:

Neben den zuvor genannten Gaetano Fabri und Shantel reihen sich noch unter anderem La Caravane Passe, Watcha Clan, Farrapo & Yanez, Warsaw Village Band, Santa Macairo Orkestar, Transglobal Underground, Parno Graszt, La Cherga, Mahala Raï Banda und sogar Manu Chao in die recht lange Liste ein. Neben den vielen Produktionen und Kollaborationen ist er weltweit als DJ aber auch mit seiner Band "Click Here" unterwegs. Dass Robert Šoko ihn zu seiner legendären Balkanbeats-Veranstaltung am 13.07. ins Kreuzberger Lido einlädt kann durchaus als Highlight gewertet werden. Die Veranstaltung beginnt um 23 Uhr und kostet 6 Euro Eintritt.