onda-info | 07.02.2014

Wahlen, Wahlen Wahlen. Diese Sendung wäre fast ein Special über Wahlen in Mittelamerika geworden, doch ein Beitrag aus Brasilien hat diese Hegemonie gesprengt.
Dennoch haben wir gleich mehrere Meldungen über Zentralamerika:
In Honduras wurde der neue Präsident, begleitet von Protesten, in sein Amt eingeführt, so komisch das auch klingt. Gleichzeitig geht die Repression im Land unvermindert weiter.Zwei Nachrichten haben wir da parat.
In El Salvador hat die linke FMLN zwar klar gewonnen, aber dennoch knapp die absolute Mehrheit verfehlt. Damit findet dort ein zweiter Wahlgang statt und zwar am 9. März. Rein rechnerisch könnte die FMLN noch verlieren.
Ebenfalls noch keine endgültigen Ergebnisse gibt es in Costa Rica. Dort ist der Hoffnungsträger der Linken bereits im ersten Wahlgang ausgeschieden. Damit bleibt dort für die Stichwahl am 6. April nur die Wahl zwischen ,,den Rechten, die rauben und denen, die das bisher noch nicht getan haben".
In Brasilien gibt es im Moment keine Wahlen. Dafür will das Riesenland Exportweltmeister werden. Es versorgt die ganze Welt mit Soja, Zucker, Kaffee und Fleisch. Jetzt will Brasilien neue Märkte erschließen, in Asien, Afrika und im Nahen Osten. Wir haben Eduarda da Serra Machado interviewt, sie führt Exportverhandlungen für das Agrarministerium.