Nahko

morgen:magazin | 24.04.2018

Morgenmagazin

Tim Snider, Nahko Bear und Tove Waldemarsson (v.l.n.r.)

© multicult.fm

Nahko – sozialer und politischer Wandel aus Apache-Sicht

Nahko Bear, der nordamerikanische Sänger mit puerto-ricanischen, philippinischen und Apache-Wurzeln, verfolgt mit seiner Musik eine klare Mission. In seinen Songs sind fast alle grundlegenden Themen des sozialen und politischen Wandels verwoben. Über die Grenzen der Musik hinaus kooperiert Nahko mit Projekten, die sich für die Rechte der indigener Völker, für soziale Gerechtigkeit und für eine umweltfreundliche Energiepolitik einsetzen.

Im Interview spricht er auch über ganz persönliche Themen, wie der Tatsache, dass seine Mutter zur Prostitution gezwungen worden war. In dem Lied „So thankful", singt er: "Ich hätte nie gedacht, dass ich mich für Vergewaltigung bedanken würde. Aber so bin ich auf die Welt gekommen." Das Zitat ist typisch für das tief menschliche Gefühl der Akzeptanz und Vergebung in Nahkos Musik und zeugt gleichzeitig von der Kraft und Anmut dieses Musikers.

Moderation und Redaktion: Tove Waldemarson