Flucht und Kunst

KULTour | 28.07.2017

Man sollte denken, Flüchtlinge, Vertriebene, Orientierungslose hätten andere Probleme als Kunst und Theater. Genau diesen unwahrscheinlichen Ansatz aber versucht ein Mann aus Benin, Christel Gbaguidi, der an der Universität der Künste in Berlin seinen Magister in Theaterpädagogik erwarb und jetzt vor allem die Jugend sensibilisieren will für die Lage der Flüchtlinge. Mit ihm im Studio: Der Fotograf Mohammed Lamin aus Gambia. Geleitet wird das Gespräch von Eike Gebhardt.