Network for Teaching Entrepreneurship (NFTE)

KULTour | 19.05.2017

Kultour

Ist jeder Mensch ein Unternehmer - seines Lebens?

In Deutschland haben Unternehmer keinen guten Ruf - oft haftet Ihnen der Ruf an, profitgierige Ausbeuter zu sein. Andere Kulturen sehen das gelassener, und es gibt Gesellschaften, in denen - umgekehrt - die uns vertraute Angestelltenmentalität unvorstellbar wäre, schon deshalb, weil dort die zahllosen Institutionen fehlen, mit denen wir unsere Gesellschaften stabilisieren.

Aber auch hierzulande gab es einst ein Ideal - befördert von der Aufklärung im 18. Jahrhundert, dass der Mensch sein Leben in die eigene Hand nehmen könnte und sollte, denn keine Autorität - weder Gott noch Fürst noch eine angebliche menschliche Natur - könnte oder dürfte uns befehlen, wie wir zu leben haben. Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen, hieß das Motto der Aufklärung: Wir gestalten unser Schicksal selber - jedenfalls soweit es die Umstände es erlauben und ermöglichen: Der mündige Mensch ist der Unternehmer seines Lebens.

Um dieses Ideal möglichst früh in Kopf und Herzen junger Bürger zu pflanzen, hatte sich eine Organisation mit dem Kürzel NFTE gegründet: Network for Teaching Entrepreneurship. Dabei geht es nicht nur ums wirtschaftliche Unternehmertum, sondern umfassend um das Persönlichkeitsideal der Selbständigkeit.

Wir haben zwei der bekanntesten Ideengeber eingeladen:

Prof. Wolf Dieter Hasenclever, Professor für Wirtschaftsethik, Entrepreneurship und Nachhaltigkeit an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Schwerin,

und Prof. Sven Ripsas von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

von und mit Eike Gebhardt