KULTour | 18.05.2018

Kultour

Michael F. Huse und Jacqueline Roussety

In der kommenden Kultursendung stelle ich Ihnen Michael F. Huse mit seinem Debütroman/Thriller "Codex 177. Ein Jahr mit Blutmond" vor. Das Buch ist jüngst bei Dittrich erschienen. Michael Huse ist Filmregisseur, hat viele Produktionen für die ARD, ZDF, 3sat und das Kino realisiert und arbeitet heute für mehrere Sparten der Kommunikationsbranche. Und nun eben auch als Schriftsteller.

Die Geschichte "Codex 177" ist mehr als brisant. Es geht unter anderem um die drei abrahamitischen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) und der Roman spielt auf verschiedenen Zeitebenen: in der Gegenwart sowie im Frühmittelalter um 796 christlicher Zeit, beziehungsweise 180 der islamischen Mond-Hidschra oder 4556 der jüdischen Zeitrechnung. Diese drei Religionen spinnen sich wie ein roter Faden um die Geschichte; und sie beeinflussen maßgeblich die Gegenwart. Es ist erschreckend aktuell, wie einige ihrer Anhänger sozusagen „in Seinem Namen“ weder vor Machtmissbrauch noch Gewalt, sogar Terror zurückschrecken.

Die Hauptfigur, Dr. Teresa Wagner, ist Archäologin. Sie nimmt alte Schiffswracks aus und verkauft diese Funde auf dem internationalen Antiquitätenmarkt. Ohne es zu ahnen, fördert Teresa ein Geheimnis zutage, das unser modernes Weltbild von Grund auf in Frage stellt.

Die Facebook-Seite zum Buch: www.facebook.com/CODEX177dasbuch/

Redaktion und Moderation: Jacqueline Roussety

Technik: Ringo Kliemann