Dialog - Aufbruch aus Neukölln

"Der Begriff Integration ist nicht nur für mich ein Schimpfwort geworden" sagt Kazim Erdogan und möchte ihn mit "Partizipation und Vielfalt" ersetzen.

Vor 12 Jahren hat der Psychologe und Soziologe den Verein "Aufbruch Neukölln" gegründet und insbesondere sein Konzept der Väter- und Männergruppen fand nicht nur in Berlin große Beachtung; 2012 bekam er für sein Engagement das Bundesverdienstkreuz verliehen. Nun könnten dieses und auch weitere Projekte des Vereins deutschlandweit Schule machen.

Die Vorbereitungen für das Pilotprojekt mit dem Namen „Dialog - Aufbruch aus Neukölln" laufen schon seit letztem Oktober, nun stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Zusammenarbeit mit dem Verein „Aufbruch Neukölln" das neue Projekt vor, das den interkulturellen Dialog fördern soll. Wir haben vorab mit Kazim Erdogan über die Ziele und Möglichkeiten gesprochen.

Interview: Güneş Tulga