Sharon Dodua Otoo "die dinge, die ich denke, während ich höflich läcle..."

Di., 21.03.2017 | 20:00 Uhr | Kesselhaus Kulturbrauerei | VKK -10€, ak 12€

Im Rahmen von Literatur Berlin Festival

 

Das Literatur Berlin Festival präsentiert Sharon Dodua Otoo mit den zwei Novellen:  die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle … und Synchronicity‹.

Sharon Dodua Otoo ist eine Überraschung: »beeindruckend«, »ein cooler Text«, »ein nahezu genialer Griff«, »lang nachwirkende Stolpersteine«, »Satire, Witz und Ironie«, »ein Versprechen auf mehr« – so formulierte die Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises und schrieben die Kritiker hochbegeistert. Schon in ihren ersten beiden Novellen erzählt Sharon Dodua Otoo mit phantastischer Leichtigkeit, herzlichem Humor und scharfer Klugheit von Farben und Grautönen, von Unsicherheiten und Empowerment.

Sharon Dodua Otoo »hat den wohl angesehensten deutschsprachigen Literaturpreis gewonnen« Philip Oltermann, The Guardian

Sharon Dodua Otoo wurde 1972 in London geboren und lebt in Berlin. Sie ist Schwarze Britin, Mutter, Aktivistin, Autorin und Herausgeberin der englischsprachigen Buchreihe ›Witnessed‹ in der edition assemblage. Ihre erste Novelle ›die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle‹ erschien 2012 auf Englisch und 2013 auf Deutsch, es folgte ›Synchronicity‹, 2014 in deutscher Übersetzung, 2015 als ›the original story‹ auf Englisch. Sie hat mit dem Text ›Herr Gröttrup setzte sich hin‹ den Ingeborg-Bachmann-Preis 2016 gewonnen.

© Paul Zinken/picture alliance