multicult.fm presents

©Protestival

Sonntag, 13.03.16, 13:00 Uhr | Philipp-Melanchton-Kirche | Eintritt Frei

Jährlich veranstaltet der Verein Hoffnung-Kibô-Berlin-Japan einen Basar zugunsten von Fukushima-Betroffenen, in dem vielseitig angeboten wird: Musik- und Kulturprogramm sowie Workshops, Kunsthandwerk, Kunst, und natürlich viel Kulinarisches.

Mehr Info 》 www.hoffnung-kiboo-berlin.com

Frühlingsbasar von Hoffnung-Kibô-Berlin-Japan e.V

am So. 13.03.2016 Einlass 13.00 Uhr Eröffnungszeremonie 13.15 Uhr Baser 14.00 Uhr bis 18.00Uhr Philipp-Melanchton-Kirche, Herta-...

Literatur:BERLIN

Freitag, 11.03.16, 20:00 Uhr | Frannz Salon (Kulturbrauerei) | 10 Euro VVK. / 12 Euro Abendkasse

Flink, in einer Art Tarnkleid und schön

Berner Oberland, 21. Jahrhundert: Dies und das passiert, nachdem das Auto den Felsen geschrammt hat. Tiffany ist nicht mehr schwanger. Und Stephan fängt, na ja, den wunderbarsten Vogel überhaupt. So einen hat er zum allerersten Mal gesichtet: flink, in einer Art Tarnkleid – und schön. „Der Mauerläufer“ entpuppt sich als ein rasant und hinreißend erzählter Entwicklungsroman, der zwischen scheinbar weit auseinanderliegenden Themen wie...

© Sascha Osaka

Freitag, 11.03.16, 20:00 Uhr | Haus der Berliner Festspiele | 25 Euro / 20 Euro ermäßigt

„time to gather“ ist ein Klavierabend der besonderen Art: ohne festes Programm, ohne die übliche, unsichtbare Wand zwischen Künstler und Publikum, und ohne vorherbestimmtes Ende – dafür mit der Freiheit, von nah oder fern zuzuhören, dem Pianisten dreinzureden, mit ihm gemeinsam das nächste Stück auszuwählen, mit ihm oder gar statt ihm Klavier zu spielen, vielleicht zu singen, einsam oder gemeinsam zu sitzen, zu liegen, mit einem Drink in der Hand umherzugehen, den Verlauf des Abends...

Literatur:BERLIN

Freitag, 11.03.16, 20:00 Uhr | Georg Büchner Buchladen | 10 Euro VVK. / 12 Euro Abendkasse

Eine versehrte Familie in einem zerrissenen Land

Odidi Oganda, ein hochtalentierter Student, wird 2007 in den Straßen Nairobis erschossen. Seine Schwester Ajany kehrt aus Brasilien nach Kenia zurück, um mit ihrem Vater den Leichnam des Bruders nach Hause zu überführen. Doch die Heimkehr auf die verfallene Farm im Norden des Landes hält keinen Trost für sie bereit. Zu schmerzhaft sind die durch den Mord heraufbeschworenen Erinnerungen, die die Familie im Griff halten: an die koloniale...

©Kesselhaus

Freitag, 11.03.16, - Samstag, 12.03.16 | Kesselhaus | 19 Euro (zzgl. Gebühr) / 16 Euro ermäßigt

Sie sind wieder da! Nach einer ausgedehnten Deutschland-Tour, Solo-Projekten und einem Razzz- Spin-off für Kinder beim Sender Nickelodeon, melden sich Berlins coole Beatbox-Jungs zurück. Von Februar bis April 2016 bespielen sie für acht Termine den Saal des Maschinenhauses der Kulturbrauerei. Razzz ARE BACK IN TOWN!

Den vier Beatboxern von Razzz - das Beatboxmusical gelingt dabei „die Quadratur des Kreises“: Sie machen aus Alltäglichem kleine akustische und visuelle Kunstwerke....

©ufaFabrik

Freitag, 11.03.16, 20:00 Uhr | ufaFabrik - Theatersaal | 14 Euro / 11 Euro ermäßigt

Er bereist Irak, Ägypten, Südafrika und Senegal, zieht auf einen
Bauernhof südlich von Berlin und geht bewusst den Schritt zum puren Roots Reggae mit Zeitgeist.
Er segelt jetzt unter eigenem Label und in eigener Produktion, doch immer mit der Liebe als
Kompass im Herzen. Doch als geerdeter Familienmensch im Kreise seiner Freunde hat er seine
Soul Revolution jetzt um eine weitere Facette bereichert. In der Dualität von Roots & Flügel trifft
die ansteckende...

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 11.03.16, 16:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen/ Akira Ando | frei

Am 11. März 2016 jährt sich die Reaktorkatastrophe von Fukushima zum fünften Mal. Internationale Künstler_innen aus Berlin setzen sich mit Konzerten, Performances, Installationen, Ausstellungen und Vorträgen an diesem Tag für eine Energiewende ein. Zum 5. Jahrestag der Katastrophe gestalten Akira Ando und Tsukasa Yajima "Fukushima - The Aftermath 2016" in Zusammenarbeit mit der WERKSTATT DER KULTUREN. Neben Aufführungen von Künstler_innen werden auch Diskussionsrunden zum Thema...

©WerkstattderKulturen

Donnerstag, 10.03.16, 20:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen | 5 Euro

Doku, Deutschland/Georgien 2011, 58 min.
(Deutsches Original)

A journey into a lively but rotting building – a microcosm intruded by the constant anticipation of change. A three-story brick building in a provincial Georgian town. At the center of the building is a restaurant whose walls are covered with bright green and orange plastic foam and where tables are set, waiting for customers – who rarely come. Just like customers, change also comes rarely here. Just like the others...

©Kesselhaus

Donnerstag, 10.03.16, 20:00 Uhr | Kesselhaus/ Maschinenhaus | VVK: 8€ AK: 10€

Eine Liebe zwischen Nord und Süd, Heimat und Fremde, Schicksal und Selbstbestimmung

Auf einer Hamburger Party finden Jakob Schütte und seine Jugendliebe Arjeta Neziri endlich zusammen, doch ihr Glück ist vom Kosovo-Krieg in Arjetas Heimat überschattet. Kaum hat sich die Lage beruhigt, zwingt der Vater seine Tochter, mit der Familie zurückzugehen. Zwar folgt ihr Jakob nach Prishtina, wo bald darauf der gemeinsame Sohn Leka zur Welt kommt. Im kriegszerstörten Kosovo zerbricht die...

©Sophiensaele

Donnerstag, 10.03.16, - Samstag, 12.03.16 | Sophiensaele | 13 Euro / 8 Euro ermäßigt

Im Mittelalter wird Europa von einer merkwürdigen Krankheit heimgesucht, für die es keine Erklärung und kein Heilmittel gibt. Ohne sichtbare Anzeichen fallen erst einzelne Menschen, dann ganze Massen einem exzessiven Tanzwahn anheim, sukzessive werden Städte, Dörfer und ganze Landstriche davon überrascht.

©Florent Moglia

Mittwoch, 09.03.16, - Montag, 18.04.16 | Zionskirche | Eintritt Frei

Ausstellung „Ich bin hier und ich lebe“Fotos des Grafikdesigners Florent Moglia von Jugendlichen, der obdachlose Jugendliche in dem Projekt Klik begleitet. Vernissage: 9. März um 16 Uhr

Klik e.V. in der Torstraße in Berlin-Mitte ist ein Kontaktladen für Jugendliche und junge Erwachsene, die keine Wohnung haben oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Der Grafikdesigner und Fotograf Florent Moglia kam 2009 aus Paris, seit 2012 arbeitet er mit dem Klik zusammen. Im Verlauf von...

©Kesselhaus

Dienstag, 08.03.16, 20:00 Uhr | Kesselhaus | 16 Euro / 12 Euro ermäßigt

Impro-Spiele im Wettbewerb – das verspricht ein Entdecker-Abend zu werden für alle Freunde des Stegreiftheaters.

Replays, Switches, Synchro-, Buchstaben- oder Kettenspiele, eine 1-Wort-Geschichte, zu der jeder Spieler im Wechsel immer nur ein Wort beitragen darf oder das beliebte ABC-Spiel – das Repertoire an Impro-Spielen ist schier grenzenlos! Jeder der drei Schauspieler bringt drei Spiele mit und spielt sie mit den Kollegen und situations-angemessener Unterstützung des Musikers...

©Songbirds Collective

Dienstag, 08.03.16, 19:00 Uhr | Volksbühne - Grüner Salon

Ein Festivalabend mit vier herausragenden Singer/ Songwriterinnen | An experience in good music

Das Songbirds Collective wird nach überragenden Konzerten im Frühjahr 2014 & Frühjahr/Sommer 2015, im März 2016 ein drittes Mal auf Tournee gehen. Kein Kontinent hat die Tradition der Singer/Song­writerinnen so geprägt wie Nordamerika, jedoch gibt es natürlich auch Entwicklungen in anderen Kontinenten. Deshalb wird die Idee des Festivals dahingehend ergänzt, dass drei...

©NeuköllnerOper

Sonntag, 06.03.16, - Donnerstag, 10.03.16 | Studio der Neuköllner Oper, Karl-Marx-Str. 131-133, 12043 Berlin | von 16 – 25 Euro (ermässigt 9 Euro)

Elektron, altgriechisch, übersetzt: Bernstein. Dieser fossile Harz erhält durch Reibung eine negative Ladung.
Elektra, Tochter des Agamemnon und der Klytämnestra, fordert Gerechtigkeit. Sie sinnt auf Rache.
Denn die eigene Mutter ermordete gemeinsam mit dem Nebenbuhler Ägisth ihren Gemahl, als dieser nach der Zerstörung Trojas zurückkehrte. Die Tochter Elektra lebt seither verwildert wie ein Tier im Vorhof des Palastes, um das Grab ihres Vaters zu beweinen und wilde Anklage gegen...

©WerkstattderKulturen

Samstag, 05.03.16, 20:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen | 9,- / 6,- Euro

Konzertreihe von Schüler*innen und Lehrer*innen der Musikschule Paul Hindemith Neukölln

Im ersten Set des Abends wird eine Newcomer-Band aus dem Jazzfachbereich der Musikschule
ihre aktuelle Arbeit präsentieren. Als Dozent der Musikschule zeigt im 2. Set Ray Kaczynski
(Drums) mit seinem Projekt 'Tone Jones' Einblick in sein Schaffen.

Die 4 Musiker Ray, Felix, Gerhard und Johannes haben es sich zur Aufgabe gemacht, melodiösen amerikanischen Free Jazz der 90...

©Sophiensaele

Samstag, 05.03.16, 19:00 Uhr | Sophiensaele | 13 Euro / 8 Euro ermäßigt

Sexarbeit ist Arbeit. Sie bedient sich vieler Techniken – eine davon ist Neotantra. You remind me of me. That´s the most intimate I can say. ist eine Auseinandersetzung mit vier Jahren neotantrischer Sexarbeit und dem Rauschen von Kontexten und Geschichte in stillen Räumen. Kai Simon Stöger spürt den unterschiedlichen Spannungsfeldern ihres Arbeitsalltages nach und erzählt, welch unterschiedlichen Begehren sie begegnet ist.

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 04.03.16, 21:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen | Eintritt: 15 € / 10 € / 5 € (mit Berlinpass)

WORLDWIDEMUSIC Berliner Acts spielen Global Music!

Jeden Freitag präsentiert die WERKSTATT DER KULTUREN Global Music vom Feinsten.

Besetzung

Özgür Ersoy - Baglama, Duduk Cristian Varas - Guitar Nabil Hilaneh - Oud Alexey Kochetkov - Violin

©Sophiensaele

Freitag, 04.03.16, - Samstag, 05.03.16 | Sophiensaele | 14 Euro / 9 Euro ermäßigt

Daniel ist Sexarbeiter. Schamlos, ehrlich und interaktiv berichtet er in der Solo-Performance Traumboy von seinen Erfahrungen als Prostituierter. Er erzählt, warum er diese Arbeit aufgenommen hat, beschreibt seine Kunden und ihre Wünsche. Das Publikum erlebt einen jungen Mann, der sich gern prostituiert. Einziges Problem: das Stigma. Im Privatleben hat er seinen Nebenjob bislang geheim gehalten. Für Geld Sex mit Fremden zu haben, ist nach wie vor tabu.

©WerkstattderKulturen

Donnerstag, 03.03.16, 19:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen | 5 Euro

Doku, 60 min. 2001
(Englisch ohne Untertitel)

About the culture, history and winemaking in Georgia

A fascinating cinematographic journey into the centuries old history of Georgian arts involving the Greek, Roman and Iranian influences. The film portrays ancient monuments of culture, the glorious past of the country, it's geographical, architectural and literary highlights culminating in the tradition of wine making it's roots as the oldest cradle if wine in the world...

©Sophiensaele

Donnerstag, 03.03.16, - Samstag, 05.03.16 | Sophiensaele | 13 Euro / 8 Euro ermäßigt

Unter dem Pseudonym Mira Fuchs arbeitete die Performancekünstlerin Melanie Jame Wolf acht Jahre lang in Melbourne als Stripperin. Aus ihren Erfahrungen schreibt sie nun die fragmentierten Memoiren eines Körpers, der zum Experten für diese spezifischen Bewegungen geworden ist. Aus dem Vokabular einer auf Routine und Wiederholung beruhenden Körperpraxis heraus, stellt sie sich den Fragen und Widersprüchen von Feminismus, Sexualität, performativer Intimität und Tanz als Arbeit.

Pages