multicult.fm presents

© Monbijou-theater

Samstag, 21.05.16, 16:00 Uhr | Strandbar, Monbijou-theater | 4 €

16.00 Argentinischer Tango

Neo-, Non-und traditionelle Tangos
DJ ultimo guape

20.00 Strandbar Schwoof

Standard/Latein etc., DJ Antoine

© Werkstatt der Kulturen

Freitag, 20.05.16, 21:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen - Club | 15 € / erm.: 10 € / mit Berlinpass: 5 € / Kinder bis 14 J: Eintritt frei

Yvonne Mwale, die junge Powerfrau aus dem Land der Viktoriafälle, mischt derzeit mit ihrem neuen Album “Ninkale – Let Me Be” die Weltmusikszene gründlich auf. Begnadete Stimme, faszinierende Persönlichkeit und großartige Komponistin: Yvonne Mwale gelingt es die Herzen ihres Publikums im Sturm zu erobern und Menschen zu berühren.
Aufgewachsen im Territorium der Nsenga in Sambia, später in Lusaka, verkörpert sie die Musik der afrikanischen Diaspora. Statt Pop und elektronischer Musik...

© Sophiensaele

Freitag, 20.05.16, - Sonntag, 22.05.16 | Festsaal, Sophiensaele | 14/9 €

Sorry that i loved you / Sorry for what i do / For everything i'll never be and all i am / Sorry for the silence / Sorry for the violence

(Promosong The Vampire Diaries)

Wie Relikte aus einer längst vergangenen Epoche der Menschheit präsentiert ein exzentrischer Künstler in einer Galerie der Jäger und Sammler fünf seltsam unheimliche Kinder, die einem Horrorfilm der nigerianischen Filmindustrie Nollywood entsprungen sein könnten. Vom Schwarzen Kontinent sollen die...

© Ute Langkafel MAIFOTO

Freitag, 20.05.16, 19:30 Uhr | Maxim Gorki Theater | 10-34 €

Als „The Situation“ bezeichnen im Nahen Osten Palästinenser*innen wie Israel*innen ihre jahrzehntealte Unversöhnlichkeit. Jetzt treffen sie in Berlin aufeinander: der Palästinenser mit israelischem Pass, die israelische Schauspielerin, der palästinensische Parkour-Springer, der syrische Filmemacher, die schwarze Palästinenserin. Im Deutschkurs fordert Stefan ihnen auf pädagogisch wertvolle Fragen („Wer bist Du?“) korrekte deutsche Antworten ab. Und bekommt sie natürlich nicht. Yael Ronens...

© Neuköllner Oper

Donnerstag, 19.05.16, 20:00 Uhr | Neuköllner Oper - Saal | 16 € – 25 € / erm.: 9 €

In einem kleinen japanischen Dorf lebt die junge Iris alleine mit ihrem blinden, herrschsüchtigen Vater. Der reiche und skrupellose Osaka lockt sie mit einem „Puppenspiel“ an, um sie zu entführen. Erstaunlicherweise folgt Iris der Schauspielertruppe fast freiwillig. Kaum in der Stadt, steckt Osaka das ahnungslose Mädchen in ein Edelbordell und will sich ihrer bemächtigen. Iris weigert sich – in einem Tempel habe ihr einst ein Bonze ein eigenartiges Bild gezeigt, von einem Mädchen und einem...

© Bernd Schoenberger

Donnerstag, 19.05.16, 18:00 Uhr | Strandbaar, Monbijou-Theater | 5 €

18.00 Salsaunterricht

Mittelstufe mit Girogio

19.00 Salsaunterricht

für Einsteiger*innen mit Girogio

20.00 Salsa

©Kesselhaus

Mittwoch, 18.05.16, 20:00 Uhr | Kesselhaus - Maschinenhaus | 16 Euro / 12 Euro ermäßigt

Wer schon immer mal seine eigene Heldengeschichte kreieren wollte, ist in dieser Improshow von Paternoster genau richtig!

Das Publikum selbst bestimmt durch Zuruf den Charakter und den Verlauf der Geschichte, welche von den Schauspielern spontan auf die Bühne gebracht werden.

Ob glückliches oder tragisches Ende, Komödie oder Actionstory – hier werden wahre Helden zum Leben erweckt und alles ist möglich!

Am Ende entscheidet das Publikum, ob der Held es in die „Hall of...

© Ute Langkafel MAIFOTO

Mittwoch, 18.05.16, 19:30 Uhr | Maxim Gorki Theater | 10 – 34 €

Als „The Situation“ bezeichnen im Nahen Osten Palästinenser*innen wie Israel*innen ihre jahrzehntealte Unversöhnlichkeit. Jetzt treffen sie in Berlin aufeinander: der Palästinenser mit israelischem Pass, die israelische Schauspielerin, der palästinensische Parkour-Springer, der syrische Filmemacher, die schwarze Palästinenserin. Im Deutschkurs fordert Stefan ihnen auf pädagogisch wertvolle Fragen („Wer bist Du?“) korrekte deutsche Antworten ab. Und bekommt sie natürlich nicht. Yael Ronens...

© Münchner Kammerspiele

Mittwoch, 18.05.16, - Donnerstag, 19.05.16 | Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz | 16 – 40 €

Mittelreich zu sein macht mehr Beschwerden, als man sich gemeinhin ausmalt. Als Gefangener seines Traditionsbetriebs scheint dem Seewirt gar nichts anderes übrig zu bleiben, als die Fehler früherer Generation zu wiederholen. Ausbrechen kommt offenbar nicht infrage, dazu ist die Bodenhaftung zu heftig. Das ist der eine Strang der Handlung, den Anna-Sophie Mahler in Sepp Bierbichlers Buch freilegt. Der andere Strang erzählt von der Flüchtlingsflut, den Vertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg,...

© Monbijou-theater

Mittwoch, 18.05.16, 19:00 Uhr | Strandbar, Monbijou-theater | 7 €

19 Uhr Tanzkurs für Einsteiger*inenn mit Janine

20 Uhr Argentinischer Tango

traditionelle Tangomusik in Tandas und Cortinas
DJ Michael Rühl & friends

© Maschinenhaus

Dienstag, 17.05.16, 20:00 Uhr | Maschinenhaus | VVK: 10 € (zzgl. Gebühr) / AK: 12 €

Die beiden Journalisten Philipp Krohn und Ole Löding sind seit ihrer Jugend in Hamburg begeisterte Popmusikfans. Irgendwann begannen sie, ihre Plattensammlung nach Orten statt alphabetisch zu sortieren. Der Schritt zum Multimediaprojekt "Sound of the Cities. Eine popmusikalische Entdeckungsreise" war nicht mehr weit: Zwei Jahre lang reisten die beiden in Musikmetropolen rund um den Globus und sprachen mit 160 Musikern, Produzenten und Popexperten über die Einzigartigkeit ihrer Popstädte. In...

© Neuköllner Oper

Dienstag, 17.05.16, 20:00 Uhr | Neuköllner Oper - Saal | 16 € – 25 € / erm.: 9 €

In einem kleinen japanischen Dorf lebt die junge Iris alleine mit ihrem blinden, herrschsüchtigen Vater. Der reiche und skrupellose Osaka lockt sie mit einem „Puppenspiel“ an, um sie zu entführen. Erstaunlicherweise folgt Iris der Schauspielertruppe fast freiwillig. Kaum in der Stadt, steckt Osaka das ahnungslose Mädchen in ein Edelbordell und will sich ihrer bemächtigen. Iris weigert sich – in einem Tempel habe ihr einst ein Bonze ein eigenartiges Bild gezeigt, von einem Mädchen und einem...

© Pat To Yan

Dienstag, 17.05.16, 10:00 Uhr | Haus der Berliner Festspiele, Camp | 10 €

Ein Land steht kurz vor dem Bürgerkrieg. Zwei Generationen, zwei Städte, zwei entgegengesetzte Reisen. Während die gesamte Bevölkerung gen Süden flüchtet, kämpft sich der Außenseiter nach Norden, um einen Auftrag zu erfüllen. Zeitebenen vermischen sich. Das Stück widersetzt sich einer linearen narrativen Dramaturgie und arbeitet die grausamen Phantasmen einer gegenwärtigen Gesellschaft der Ungleichzeitigkeiten heraus, die zu jedem Rückfall in die Barbarei bereit ist.

Einrichtung Philipp...

Montag, 16.05.16, 21:30 Uhr | Haus der Berliner Festspiele, Camp | Eintritt Frei

Mit Alicia Agustín, Daniel Cremer, houïda und Antje Prust

Das Performance-Kollektiv TALKING STRAIGHT simuliert regelmäßig in Coaching-Seminaren, Konferenzen und religiösen Ritualen den Alltag als sexistischen, rassistischen und repressiven Ausnahmezustand. Mit den Techniken der immersiven Simulation und unter Verwendung von „Fremdsprache“, einer selbstentwickelten mitteleuropäischen Kunstsprache, emulieren die Performer*innen Formen des sozialen Austauschs, eingeübte Rituale und...

© VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Montag, 16.05.16, 20:00 Uhr | Haus der Berliner Festspiele, Camp | Eintritt Frei

Wie verändern sich urbane Räume durch globale Migration, offene Gesellschaften und Digitalisierung? Welche sichtbaren Spuren hinterlässt die Mobilisierung von Menschen und die Zirkulation von Werten, Ideen und Bildern über Grenzen hinweg?

Ein Gespräch zwischen Kunst, Architektur und Raum-Soziologie über urbane Lebensräume, globale Migration und Wohnraum für alle.

© Neuköllner Oper

Montag, 16.05.16, 20:00 Uhr | Neuköllner Oper | 10 €

Zuhause in Korea: Kochshow mit SuJin Bae und Elias Han
Koreanische Songs und Lieder, Europäische Oper und vieles mehr von „Iris“ SuJin Bae und ihrem Bühnen-Vater Elias Han, der für Sie währenddessen nach einem koreanischen Hausrezept kocht.

In unserer Mascagni-Oper IRIS stehen sechs beeindruckende Talente auf der Bühne. Hier haben Sie Gelegenheit,
die jungen Sänger_innen in einem besonderen Rahmen weiter kennenzulernen, mit Musik, Bildern, Berichten und
...

© Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Sonntag, 15.05.16, 20:00 Uhr | Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz | 16-40 €

Herbert Fritsch hat es wieder getan: Theater als Abstraktionskunst und Schauspieler*innenfest zusammengeführt. Mit einem Sprachkünstler, dessen Liebe zur rhythmisierten Sinnfreiheit der von Fritsch in nichts nachsteht: dem Wiener Wörterdadaisten Konrad Bayer, für den Sprache Klang war und Bedeutung nur Neben- und Nachhall. Die Sprache entzweit und stiftet Gemeinschaft. Fritschs wunderbare Performer-Brüder und -Schwestern im Geiste geben sich die Worte und nehmen sie sich: ein kollektives...

© Neuköllner Oper

Samstag, 14.05.16, 20:00 Uhr | Neuköllner Oper - Saal

In einem kleinen japanischen Dorf lebt die junge Iris alleine mit ihrem blinden, herrschsüchtigen Vater. Der reiche und skrupellose Osaka lockt sie mit einem „Puppenspiel“ an, um sie zu entführen. Erstaunlicherweise folgt Iris der Schauspielertruppe fast freiwillig. Kaum in der Stadt, steckt Osaka das ahnungslose Mädchen in ein Edelbordell und will sich ihrer bemächtigen. Iris weigert sich – in einem Tempel habe ihr einst ein Bonze ein eigenartiges Bild gezeigt, von einem Mädchen und einem...

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 13.05.16, 21:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen | Eintritt: 15 / 10 / 5 € (mit Berlinpass)

Les Colorés Trio wurde im September 2013 in Berlin gegründet. Die Musiker haben sich aus aller Welt zusammen gefunden.

Hervé Hartock ist ein französischer Musiker, der in Paris Musik studierte. Er ist Schlagzeuger und Saxofonist. Sein Ursprung, von dem er auch seine musikalische Inspiration bezieht, ist Martinique. Seine Wurzeln kommen aus der Karibik.
Der französische Jazzpianist Thibault Falk und Hervé Hartock verbindet eine tiefe musikalische Erfahrung.
Mit ihm...

© Kesselhaus

Freitag, 13.05.16, 21:00 Uhr | Kesselhaus | 21,30 €

Im Mai kommt Omar Souleyman für ein exklusives Deutschlandkonzert nach Berlin. Mitgebracht hat der legendäre syrische Performer sein neuestes Album „Bahadeni Nami“ (Monkeytown Records), an dem unter anderem Modeselektor, Four Tet und Gilles Peterson mitgearbeitet haben. Musikalisch werden wir also einiges erwarten dürfen.

Einst musste Omar Souleyman selbst aus Syrien fliehen und setzt sich seither für Menschen ein, die ebenfalls aufgrund des Krieges in Syrien ihr Heimatland...

Pages