multicult.fm presents

Freitag, 02.10.15, 20:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 15€-30€

KARL-FORSTER-CHOR BERLIN
KAMMERSYMPHONIE BERLIN
KRISTINA NAUDÉ Mezzosopran
VOLKER ARNDT Tenor
ERDOGAN SARIYAR Muezzin
VOLKER HEDTFELD Leitung

Karl Jenkins
"The Armed Man - A Mass For Peace"
Lili Boulanger
Psalm 130
Lili Boulanger
"Vielle Prière Bouddhique"

Donnerstag, 01.10.15, 20:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 5€

Eine besondere Geschichte zu einem besonderen Film, der zudem noch eng mit dem Konzerthaus verbunden ist: Am Abend des Mauerfalls vor knapp 26 Jahren feierte „Coming out“ Premiere im Kino International. Verständlicherweise fiel der Film, in dem zum ersten Mal in der DDR-Filmgeschichte Homosexualität offen Thema ist, der Aufregung nach diesem Ereignis etwas zum Opfer. Viele Szenen spielen im Schauspielhaus am Gendarmenmarkt, wie das Konzerthaus damals noch hieß.

Dienstag, 29.09.15, 20:00 Uhr | bat-Studiotheater HfS Ernst-Busch | Standard 10 Euro

©Maxim Gorki Theater 

Dienstag, 29.09.15, - Mittwoch, 30.09.15 | Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2

Wie lassen sich Tradition und Erbe in unterschiedlichen kulturellen Gruppen neu bewerten? Welche Geschichten erzählen wir und warum? On Fire , im Februar 2015 in Johannesburg uraufgeführt, heißt das neue Stück von Constanza Macras und untersucht, wie Traditionen und Riten in urbanen Zentren heute aussehen. Dafür hat Macras eine internationale Besetzung aus Tänzer*innen, Performer*innen und Musiker*innen ihrer Kompanie Dorky Park und aus Südafrika zusammengebracht und arbeitet mit...

Montag, 28.09.15, 20:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 25€-35€

An diesem Abend treffen zwei außergewöhnliche Künstler aufeinander: der britische Tenor Mark Padmore und der in Südafrika geborene Pianist Kristian Bezuidenhout. Bereits vor fünf Jahren feierten die beiden mit ihrer Aufnahme von Schumanns „Dichterliebe“ große Erfolge. Nun widmen sie sich den selten zu hörenden Liedern von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Die Gattung des Singspiels war zu damaligen Zeiten sehr populär, was dazu führte, dass auch diese...

Sonntag, 27.09.15, 20:00 Uhr | bat-Studiotheater HfS Ernst-Busch | Standard 10 Euro

©Maxim Gorki Theater 

Sonntag, 27.09.15, 19:30 Uhr | Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2

Mascha ist Deutsche, Jüdin, Aserbaidschanerin, wenn nötig auch Russin oder Türkin, sie beherrscht fünf Sprachen fließend und spricht ein paar weitere, so »wie die Ballermann-Touristen deutsch«. Maschas Freund Elias kämpft mit dem Geheimnis, das Mascha aus ihrer Kindheit in Baku macht. Er akzeptiert nicht, dass sie nicht darüber sprechen will. Mascha aber hasst Diskussionen über ihren »Migrationshintergrund« und Begrifflichkeiten wie »postmigrantisch«, insbesondere wenn ihr Freund aus der...

©Konzerthaus Berlin

Sonntag, 27.09.15, 11:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 15€-20€

Herzlichen Glückwunsch! In diesem Jahr wäre Jean Sibelius 150 Jahre alt geworden. Berühmt wurde der finnische Tonvisionär vor allem durch seine sinfonischen Werke, dabei gibt es auch bemerkenswerte Kammermusik aus seiner Feder. Die Bühnenmusik zu dem Schauspiel „Ödlan“ (Die Eidechse) von Mikael Lybeck etwa bezeichnete Sibelius selbst als „bestes Werk, das ich je geschrieben habe“. Bei seinen vielen Kompositionen für Violoncello hatte er vermutlich den Bruder Christian im Sinn, der das...

Sonntag, 27.09.15, 11:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 5€-12€

ab 6 Jahre
Weshalb wird die Orgel als Königin der Instrumente bezeichnet? Wie kommt die Luft in die Orgelpfeifen? Welche Töne kommen aus den kleinen, welche aus den großen Pfeifen, und wie verschieden kann ein Orgelstück klingen? Diese und viele andere Fragen werden in einer Orgelstunde für Kinder beantwortet und mit klingenden Beispielen untermalt. Alles, was den Kindern an einer kleinen Orgel "hautnah" gezeigt wird, ist dann noch einmal mit der wirklichen Königin, der großen Orgel...

©Maxim Gorki Theater 

Samstag, 26.09.15, 19:30 Uhr | Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2

Junge Männer mit Hintergrund versetzen die deutsche Gesellschaft im Kampf um die abendländische Zivilisation in Angst und Schrecken. Ihr Hintergrund ist meist ein migrantischer, muslimischer oder bildungsferner, oft mit türkischen oder arabischen Wurzeln. Dann zwingen diese Männer ihre Frauen, Kopftuch zu tragen und statt zu arbeiten oder sich zu bilden, zeugen die Integrationsverweigerer ununterbrochen weitere Kopftuchmädchen. Soweit die gängigen Klischees in der zeitgenössischen »...

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 25.09.15, 21:00 Uhr |

Drei Berliner Instrumentalist/innen verbinden Klezmer mit Flamenco, Tango, Jazz und arabischen Rhythmen. Im virtuosen Zusammenspiel entsteht Musik, die ihre traditionellen Wurzeln immer wieder aufs neue überrascht.

© Lars Bösch

Freitag, 25.09.15, 21:00 Uhr | bat-Studiotheater HfS Ernst-Busch | Standard 10 Euro

Freitag, 25.09.15, 20:30 Uhr | Maxim Gorki Theater, Studio Я

Wie gehen wir mit Einwanderung und globalen Migrationsströmen um? Wie mit religiösen Ressentiments und dem vermeintlich Anders sein? Die zweite interaktive Talkshow aus der Reihe Live Denken widmet sich Pluralismus heute, um alternative Perspektiven auf ein neues Deutschland zu entwickeln.

© Marie Schleef

Freitag, 25.09.15, 19:00 Uhr | bat-Studiotheater HfS Ernst-Busch | Standard 10 Euro

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 25.09.15 | Werkstatt der Kulturen, Wissmannsstraße 32

Am FREITAG, den 25. SEPTEMBER 2015 prämiert die WERKSTATT DER KULTUREN die 3 schönsten 90-SEKUNDEN-KURZFILME über Berlin mit JEWEILS 2.000 EUR!

Wir freuen uns auf eure:

90 Sekunden Berlin
90 Sekunden Diversity & Transkulturalität!
90 Sekunden "we celebrate cultural difference!"

Alle Filmsprachen sind willkommen! Englische oder deutsche Untertitel und kurzes abstract erbeten.

Zum Wettbewerb zugelassen sind Kurzfilme jedes Genres von max...

©Konzerthaus Berlin

Donnerstag, 24.09.15, 20:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 20€-25€

Es ist das älteste aktive Kammermusikensemble – mit einem eigenen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde! Natürlich hat sich die Besetzung des Borodin Quartetts im Laufe der Jahre einige Mal geändert, der unverwechselbare Klang jedoch wird gehegt und gepflegt. 2015 feiern die vier Musiker das 70. Jubiläum des Ensembles mit einer großen Tournee, auf der sie jene Werke spielen, die besonders wichtig für das Borodin Quartett sind. Da ist zum einen natürlich das wunderschöne 2. Streichquartett des...

©Schaubühne

Donnerstag, 24.09.15, 19:30 Uhr | Schaubühne am Lehniner Platz | Restkarten an der Abendkasse

Nach einem Germanistikstudium schlägt sich Dr. Jakob Fabian mit Gelegenheitsjobs durch, aktuell mit Werbung für Zigaretten. Sein Nebenberuf: Leben. In halblegalen Nachtclubs, überfüllten Kneipen, zwischen Lebenskünstlern, Nymphomaninnen, Arbeitslosen, Glücksuchern, Spießern und zynischen Zeitungsredakteuren studiert er die sich bis zur Bewusstlosigkeit amüsierende Großstadt Berlin, zusammen mit seinem Freund Labude.

©Maxim Gorki Theater

Donnerstag, 24.09.15, - Freitag, 25.09.15 | Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2

Beim Packen werden Frauenbilder und Beziehungskonzepte des 21. Jahrhunderts ebenso bissig kommentiert wie das Scheitern an den eigenen Erwartungen und die diffuse Sehnsucht nach einem Neuanfang, der nie Wirklichkeit werden wird. All dies in Gesellschaft von Tochter Mirna, die zum Befremden der Mutter zwar die eigene Scharfzüngigkeit geerbt hat, aber ansonsten ganz anders geraten zu sein scheint als die Mutter selbst …

©Konzerthaus Berlin

Donnerstag, 24.09.15, - Samstag, 26.09.15 | Konzerthaus Berlin | 21€ - 53€

Es ist nicht abzustreiten: Vadim Gluzman und David Oistrach teilen nicht nur eine ähnlich bewundernswerte Begabung auf ihrem Instrument, sondern auch das gleiche verschmitzte Lächeln. Dazu kommt, dass der israelische Geiger mit ukrainischen Wurzeln die musikalische Tradition fortführt, die mit dem berühmten Oistrach und dessen Kollegen wie Jascha Heifetz, Nathan Milstein, Yehudi Menuhin und Isaac Stern ihren Höhepunkt hatte – wobei Gluzman aber nie die Gegenwart und Zukunft aus den Augen...

©Konzerthaus Berlin

Mittwoch, 23.09.15, 14:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 8€

Ein ganzes Konzert in der Mittagspause? Wer sich fragt, wie das gehen soll, den laden wir herzlich zu unseren Espresso-Konzerten ein. 45 Minuten Klassik um 14.00 Uhr, gespielt von Musikern des Konzerthausorchesters und jungen Nachwuchstalenten, davor ein anregender Espresso – und schon passt ein erfrischendes Konzerterlebnis in eine Mittagspause.

Pages