multicult.fm presents

Mittwoch, 16.01.19, 18:30 Uhr | Werkstatt der Kulturen | Eintritt frei

Die Arbeitsgruppe Wohnungssuche unterstützt Geflüchtete bei Behördengängen, hilft bei der Suche einer geeigneten Wohnung und begleitet den Umzug.

Auf dem Verteiler befinden sich inzwischen ca. 100 Leute, wovon viele in Tandems Einzelpersonen und Familien bei der Wohnungssuche begleiten. Mittlerweile haben wir ein kleines Netzwerk geschaffen und bekommen hin und wieder auch Wohnungen und Zimmer von Privatpersonen angeboten.

Freitag, 11.01.19, - Sonntag, 13.01.19 | Kesselhaus in der Kulturbrauerei | 45 €

Kizomba ist ein afrikanscher Paar-Tanz , ursprünglich aus Angola . Dabei ist Kizomba nicht der ursprüngliche afrikanische Tanz . Der heißt Semba . Semba -a la Salsa- vermischt mit europäischen Rhythmen, afrikanischem Einfluss und dem Zouk , einem beliebten Musikstil in den französich-sprachigen Teilen Afrikas, ergab dann die Kizomba . Der Tanzstil wird hier und da auch als Passada bezeichnet. Es gibt weitere Spielarten, was wir hier aber nur der Vollständigkeit halber erwähnen wollen....

Freitag, 11.01.19, - Sonntag, 13.01.19 | Zitadelle Spandau | 10-15 €

Eine rastlos theatralisch-musikalische Reise nach Motiven von Olga Tokarczuks >>Unrast<<

“Die Reise ist wohl die größtmögliche Annährung an das, was unsere moderne Welt zu sein scheint: Bewegung und Instabilität. Jede Epoche sieht sich versucht, den Zustand des zeitgenössischen Menschen mit irgendeinem schlauen Wort zu beschreiben. Mir scheint, dass für unsere Zeit Unrast ein solches Wort sein könnte.” Olga Tokarczuk

Mittwoch, 09.01.19, - Sonntag, 13.01.19 | Neuköllner Oper

Barcelona, schöne und rebellische Stadt, was ist mit dir und deinen Stars geschehen? Auf einer Berliner Konferenz zur Stadtgeschichte erinnert ein Dozent an die „wilden“ Jahre in den 70ern, als sich Spanien aus der Starre der Franco-Diktatur zu lösen wagte, an die Gegenkultur, deren illustrer Star Ocaña war, Künstler, Rebell und Dragqueen: Ocaña auf den Ramblas von Barcelona, Ocaña vor dem Brandenburger Tor, als die Berlinale einen Film über ihn zeigte – seine extravaganten Auftritte, seine...

Dienstag, 01.01.19, - Montag, 25.02.19 | Schwules Museum | 7,5/4 €

Zum Jahr der Frau_en ehrt das Schwule Museum die Aktivistin Mahide Lein mit einer Sonderausstellung. Diese wird im Rahmen der historischen Übersichtsausstellung Tapetenwechsel präsentiert, die die schwul-lesbische Emanzipationsbewegung vom Mittelalter bis in die Jetztzeit nachzeichnet.

Zur Sonderausstellung sagt Kurator Wolfgang Theis:

„Wärme, Verständnis, Neugier, Anarchie, Zuneigung – das alles ist Mahide Lein. Sie ist eine wunderbare Projektionsfläche queerer Sehnsüchte,...

Dienstag, 01.01.19, - Sonntag, 24.02.19 | Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Olga Lander (1909–1996) gehörte zu den fünf Frauen unter 200 sowjetischen Kriegsfotokorrespondenten während des Zweiten Weltkrieges. Seit 1935 arbeitete sie als Fotokorrespondentin bei der sowjetischen Jugendzeitung »Komsomolskaja Prawda«. Auch nach Kriegsbeginn im Juni 1941 führte sie ihre Arbeit bei der »Komsomolka« fort. Schließlich gehörte sie ab Januar 1943 der Redaktion der Zeitung »Sowjetskij Woin« (Sowjetischer Kämpfer) als Fotografin an. Die Zeitung der 3. Ukrainischen Front...

Montag, 31.12.18, 21:00 Uhr | Passionskirche

Flamenco Vivo – „lebendiger“ Flamenco, Flamenco „live“ oder auch mit „ich lebe Flamenco“ übersetzbar, ist mehr als eine Show, das ist gelebte Wirklichkeit. Ein Flamenco-Ensemble von vier Künstlern, die ihr Leben dem Flamenco widmen. Im Vordergrund steht der temperamentvolle, ausdrucksstarke Tanz. Virtuoses Gitarrenspiel und leidenschaftlicher Gesang verschmelzen mit ihm auf der Bühne zu einer beeindruckenden Einheit.

Montag, 31.12.18, 21:00 Uhr | Kesselhaus in der Kulturbrauerei | 29 €

Zum 20.Mal feiern tausende Berliner und Berlin-Besucher mit Touristen aus aller Welt die größte Indoor-Silvesterparty in der Kulturbrauerei.
In den verschiedenen Veranstaltungshäusern des historischen Geländes wird jedem Musikgeschmack das Beste für den Jahresabschluss geboten. Auf der Bühne im Innenhof präsentiert Radio Energy Berlin den finalen Countdown mit einem riesigen Feuerwerk über den Dächern der Kulturbrauerei.

© Kesselhaus

Samstag, 29.12.18, - Sonntag, 30.12.18 | Kesselhaus (in der Kulturbrauerei) | ab 25,00 €

Die Berliner 17 HIPPIES sind seit langem eine der originellsten Bands, die es in Deutschland gibt. Genre-Bezeichnungen wie Weltmusik reichen nicht aus, um zu beschreiben, wie die vielköpfige Band ihre musikalischen Stärken und ihre Experimentierfreudigkeit in den letzten Jahren zu Höchstform gebracht hat. Apropos Musikeranzahl: Zählen ist zwecklos! 17 klingt einfach gut und der Bandname bedeutet nicht unbedingt das, was einem als erstes in den Sinn kommt

Freitag, 28.12.18, 20:00 Uhr | Französischer Dom

Die Pianistin Sachiko Furuhata widmet sich an diesem Abend der »puren« Klaviermusik Frédéric
Chopins: In einem klangvollen Programm spiegelt sie die großartige Fantasie des Meisters der Romantik
wider. Lassen Sie sich verzaubern mit einem Repertoire aus Walzern, Nocturnes und Mazurkas. Im zweiten Konzertteil präsentiert sie den Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky.
Zehn Kunstwerke Victor Hartmanns hat der Komponist in Musik gesetzt. Mussorgsky...

Donnerstag, 27.12.18, 20:00 Uhr | Kesselhaus in der Kulturbrauerei | 28 €

Die Berliner Scheinheilige Nacht ist die etwas andere Weihnachtsfeier im Kesselhaus der KulturBrauerei!

Und so ist auch das geplante Musikprogramm der Scheinheiligen Nacht etwas anders, als man es von einer besinnlichen Weihnachtsfeier in einer Kirche gewohnt ist.
Gedacht ist das Ganze als Alternative zu den allgemein üblichen Weihnachtsfeiern mit einem anspruchsvollen Musikprogramm und nachdenklichen Texten.
In diesem Sinne konnten der diesjährigen Zeremonie Berliner...

Dienstag, 25.12.18, 17:00 Uhr | Passionskirche | 31 €

Überall funkelt es, duftet nach Plätzchen, Wege sind verschneit und die besinnliche Zeit beginnt. Les Belles du Swing singen, swingen und musizieren sich auf der Suche nach neuer Weihnachtsmusik mit der Eleganz von Rauschgoldengeln durch Weihnachtslieder.

Donnerstag, 20.12.18, 19:30 Uhr | Werkstatt der Kulturen | 5,- EUR

Im Jahr 2010 haben die ersten Proteste in Tunesien eine Welle von Aufständen im Nahen Osten und in Nordafrika ausgelöst, die als der arabische Frühling bekannt wurden. Die Geschichte der Region geht aber über besagten Frühling hinaus.

Mit einer speziellen Auswahl an Dokumentar- und Spielfilmen, kuratiert von Viola Shafik stellt diese Filmreihe seit 2014 in der WERKSTATT DER KULTUREN Werke aus verschiedenen arabischen Ländern vor .

Mittwoch, 19.12.18, 18:30 Uhr | Werkstatt der Kulturen | Eintritt frei

Die Arbeitsgruppe Wohnungssuche unterstützt Geflüchtete bei Behördengängen, hilft bei der Suche einer geeigneten Wohnung und begleitet den Umzug.

Auf dem Verteiler befinden sich inzwischen ca. 100 Leute, wovon viele in Tandems Einzelpersonen und Familien bei der Wohnungssuche begleiten. Mittlerweile haben wir ein kleines Netzwerk geschaffen und bekommen hin und wieder auch Wohnungen und Zimmer von Privatpersonen angeboten.

Dienstag, 18.12.18, 20:00 Uhr | Kesselhaus in der Kulturbrauerei | 17 €

Bad Penny spielen an die 80 Shows im Jahr und sind bekannt für ihren keltischen, nordischen Folkrock. Zur Weihnachtszeit präsentieren sie seit einigen Jahren ein besonderes Programm mit irischen und schottischen Weihnachtsliedern, vereinen dabei Singen, Tanzen und Besinnlichkeit.

Montag, 17.12.18, - Mittwoch, 19.12.18 | Neuköllner Oper

Barcelona, schöne und rebellische Stadt, was ist mit dir und deinen Stars geschehen? Auf einer Berliner Konferenz zur Stadtgeschichte erinnert ein Dozent an die „wilden“ Jahre in den 70ern, als sich Spanien aus der Starre der Franco-Diktatur zu lösen wagte, an die Gegenkultur, deren illustrer Star Ocaña war, Künstler, Rebell und Dragqueen: Ocaña auf den Ramblas von Barcelona, Ocaña vor dem Brandenburger Tor, als die Berlinale einen Film über ihn zeigte – seine extravaganten Auftritte, seine...

Sonntag, 16.12.18, 16:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen | Eintritt frei

Ob Opern- oder Konzerthaus, Theater oder Musicalbühne; ein festes künstlerisches Ensemble ist für die meisten Kultureinrichtungen Standard. Im Jazz-Bereich sind dafür u.a. die Jazz Bigbands der öffentlich-rechtlichen Radiosender bekannt. In Berlin gab es in der Vergangenheit verschiedene Ansätze für einen festen Ort mit eigenem Jazz-Ensemble, bisher allerdings ohne Resultat.

Das WorldJazz@WERKSTATT DER KULTUREN-Ensemble "LITTLE BIG BAND & friends", ist ein sich ständig umformierendes...

Donnerstag, 13.12.18, 20:00 Uhr | Passionskirche | 21 €

Die gemeinsame Poesie von Berg und Meer, das Band zwischen nordischem Folk und alpiner Tradition steht im Mittelpunkt dieses beglückenden Konzertabends. Dafür haben sich die Sängerin Helene Blum und der Geiger Harald Haugaard, zwei Stars der dänischen Folkszene, mit den virtuosen österreichischen Musikern Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer von „Ramsch & Rosen“ zusammengetan.

Eine tiefe Vertrautheit mit ihren jeweiligen musikalischen Wurzeln ist in jeder Note spürbar, aber...

Donnerstag, 13.12.18, 19:30 Uhr | Werkstatt der Kulturen | Eintritt frei

Jüdische Musik aus Marokko

Bei der Konzertreihe ARAB SONG JAM, werden Neuinterpretationen populärer und traditioneller arabischer Lieder in der WERKSTATT DER KULTUREN auf die Bühne gebracht.

Die Konzertreihe lehnt sich mit ihrem Format an die Schwarze US-amerikanische Jamsession-Kultur der 40er Jahre an. Dabei wird das erste Set eines Abends durch ein festes Trio oder Quartett eröffnet, während für das zweite Set neu in der Stadt befindliche Musiker*innen beim Bandleader vorstellig...

Mittwoch, 12.12.18, 20:00 Uhr | Neuköllner Oper

Barcelona, schöne und rebellische Stadt, was ist mit dir und deinen Stars geschehen? Auf einer Berliner Konferenz zur Stadtgeschichte erinnert ein Dozent an die „wilden“ Jahre in den 70ern, als sich Spanien aus der Starre der Franco-Diktatur zu lösen wagte, an die Gegenkultur, deren illustrer Star Ocaña war, Künstler, Rebell und Dragqueen: Ocaña auf den Ramblas von Barcelona, Ocaña vor dem Brandenburger Tor, als die Berlinale einen Film über ihn zeigte – seine extravaganten Auftritte, seine...

Pages