multicult.fm presents

© Werkstatt der Kulturen

Samstag, 10.10.15, 11:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32, 12049 Berlin-Neukölln, U-Hermannplatz | 13€ / 19€

12.00h: Mitgliederversammlung Neue deutsche Medienmacher e.V. 14.30h: Anmeldung 15.00h: Workshops 17.30h: Austausch der Workshopergebnisse 19.00h: Abendessen (frei für Workshopteilnehmer_innen) 20.00h: Fördern- und Fordern-Party mit Youssef Adlah und Jilet Ayse 21.30h: DJ Bax globales Wunschkonzert

Workshops

Man muss nur wollen I

Was können junge Medienmacher mit Diversitätshintergrund besser und anders machen als die etablierten Häuser? Eins steht fest: Vor allem eigene...

© Werkstatt der Kulturen

Freitag, 09.10.15, 21:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32, 12049 Berlin-Neukölln, U-Hermannplatz | 15 / 10 / 5 € (with Berlinpass)

Saif Karomi ist ein Musiker aus Berlin, der durch seine Oud (Laute) die Erlebnisse und Ereignisse in seinem Leben zwischen Bagdad und Berlin verbindet.


Seine Kompositionen balancieren zwischen Tradition und Moderne, die von einem hohen Grad an emotionaler Expressivität, starker Verbundenheit und innerer Ruhe geprägt sind. Dabei vertraut er seiner Phantasie und lässt auch der Improvisation viel Raum und bleibt doch in seinem musikalischen Thema verwurzelt.



...

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 09.10.15, 21:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32 | 15 / 10 / 5 € (with Berlinpass)

Saif Karomi ist ein Musiker aus Berlin, der durch seine Oud (Laute) die Erlebnisse und Ereignisse in seinem Leben zwischen Bagdad und Berlin verbindet.

Seine Kompositionen balancieren zwischen Tradition und Moderne, die von einem hohen Grad an emotionaler Expressivität, starker Verbundenheit und innerer Ruhe geprägt sind. Dabei vertraut er seiner Phantasie und lässt auch der Improvisation viel Raum und bleibt doch in seinem musikalischen Thema verwurzelt.

Freitag, 09.10.15, 09:30 Uhr | Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32, 12049 Berlin-Neukölln, U-Hermannplatz | 10,- €

Geschlecht und Sexualität sind keine neuen Themen für Alt- und Neonazis. Auffällig ist aber deren (Wieder-)Entdeckung in den letzten Jahren. Ganz eigene Wortschöpfungen wie " Genderismus ", " MenschInnen " und " Frühsexualisierung " weisen auf die Relevanz der Thematik für die extreme Rechte hin. Dabei spielen Vorstellungen von Größenwahn (" Nichts ist unmöglich, wenn Männer wollen ") ebenso eine Rolle wie Opferkonstruktionen und eine panische Angst vor dem " Volkstod ". Eine übermächtige "...

© Sophiensäle

Donnerstag, 08.10.15, - Sonntag, 11.10.15 | Sophiensaele | TICKETS 14/9 EURO

Oper als Hort monströser Geschlechterbilder: Richard Strauss' Oper Salomé wurde seit ihrer Uraufführung 1905 als „monströs“ bezeichnet: Wegen der Musik, die in bis dahin kaum gehörte Bereiche führte, aber auch, weil sich in der Protagonistin die größten Angstphantasien der Zeit bündelten: Differenzen wie Hysterie, jüdisch-sein oder das vermeintlich männliche Ausleben ihres sexuellen Begehrens.

In ihrem neuen Musiktheaterprojekt konfrontieren Johannes Müller und Philine...

© Verena Eidel

Donnerstag, 08.10.15, 19:30 Uhr | Heimathafen Neukölln

Ultima Ratio - Asyl in Neukölln

Mehr als aktuell:

Asyl in einer Kirchengemeinde in Neukölln – Flucht gezeigt in einer Graphic Novel:

Erzählt wird der Weg von Aliyah und Rooble, die nach einer langen schweren Flucht in Deutschland angekommen sind.

Erzählt wird ihre tatsächlich passierte Geschichte – die Unterstützung durch eine Kirchengemeinde in Neukölln.

Die katholische Kirchengemeinde Sankt Christopherus in Nord-Neukölln bietet seit 20 Jahren...

© Improtheater Paternoster

Mittwoch, 07.10.15, 20:00 Uhr | Kesselhaus in der Kulturbrauerei | AK: 14 euro | erm. 10 euro

Wer schon immer mal seine eigene Heldengeschichte kreieren wollte, ist in dieser Improshow von Paternoster genau richtig!

Das Publikum selbst bestimmt durch Zuruf den Charakter und den Verlauf der Geschichte, welche von den Schauspielern spontan auf die Bühne gebracht werden.

Ob glückliches oder tragisches Ende, Komödie oder Actionstory – hier werden wahre Helden zum Leben erweckt und alles ist möglich!

Am Ende entscheidet das Publikum, ob der Held es in die „Hall of...

©nuzia

Dienstag, 06.10.15, - Samstag, 10.10.15 | Ballhaus Nanynstraße | 8 €

Man erlebt Schmerz - lernt ihn auszuhalten. Wenn du mit niemandem über deine Gefühle reden kannst, zeig es dem Sandsack.

XX-Riots setzt sich auf verschiedenen Ebenen mit den Bildern und Klischees auseinander, denen Frauen in männlich dominierten Kampfsportarten ausgesetzt sind. Die „Cholitas“, bolivianische Wrestlerinnen, werden in ihrem Land sehr verehrt und haben gesellschaftlichen Sonderstatus, dennoch stehen hinter dem Erfolg der Frauen zumeist patriarchal dominierte...

© Kesselhaus Kulturbrauerei

Montag, 05.10.15, 20:00 Uhr | Kesselhaus in der Kulturbrauerei

Beste Unterhaltung auf hohem Niveau: Der Prix-Pantheon-Preisträger Sebastian Pufpaff lädt im Kesselhaus der Kulturbrauerei wieder zu seiner bereits legendären Happy Hour und präsentiert einen Mix aus hintergründigem Kabarett und anarchischer Comedy, Poetry Slam und Musik.

Einlass 19.00 Uhr – 19.50 Uhr

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 02.10.15, 21:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32 | 15 / 10 / 5 € (with Berlinpass)

In seinem Quartett wird Arcadius Didavi von drei internationalen Jazz-Musikern begleitet. Sie setzen seine Kompositionen und Arrangements gekonnt um, wobei sie auch eigene weltmusikalische Akzente setzen, ohne den insgesamt runden und stark westafrikanischen Gesamteindruck zu verwischen. Dabei bleibt Arcadius Didavi musikalisch die groovende Energiequelle der Band. Dass alle Musiker neben ihrem Hauptinstrument auch Perkussion spielen, unterstreicht die rhythmische Komponente seiner Musik...

Freitag, 02.10.15, 20:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 15€-30€

KARL-FORSTER-CHOR BERLIN
KAMMERSYMPHONIE BERLIN
KRISTINA NAUDÉ Mezzosopran
VOLKER ARNDT Tenor
ERDOGAN SARIYAR Muezzin
VOLKER HEDTFELD Leitung

Karl Jenkins
"The Armed Man - A Mass For Peace"
Lili Boulanger
Psalm 130
Lili Boulanger
"Vielle Prière Bouddhique"

Donnerstag, 01.10.15, 20:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 5€

Eine besondere Geschichte zu einem besonderen Film, der zudem noch eng mit dem Konzerthaus verbunden ist: Am Abend des Mauerfalls vor knapp 26 Jahren feierte „Coming out“ Premiere im Kino International. Verständlicherweise fiel der Film, in dem zum ersten Mal in der DDR-Filmgeschichte Homosexualität offen Thema ist, der Aufregung nach diesem Ereignis etwas zum Opfer. Viele Szenen spielen im Schauspielhaus am Gendarmenmarkt, wie das Konzerthaus damals noch hieß.

Dienstag, 29.09.15, 20:00 Uhr | bat-Studiotheater HfS Ernst-Busch | Standard 10 Euro

©Maxim Gorki Theater 

Dienstag, 29.09.15, - Mittwoch, 30.09.15 | Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2

Wie lassen sich Tradition und Erbe in unterschiedlichen kulturellen Gruppen neu bewerten? Welche Geschichten erzählen wir und warum? On Fire , im Februar 2015 in Johannesburg uraufgeführt, heißt das neue Stück von Constanza Macras und untersucht, wie Traditionen und Riten in urbanen Zentren heute aussehen. Dafür hat Macras eine internationale Besetzung aus Tänzer*innen, Performer*innen und Musiker*innen ihrer Kompanie Dorky Park und aus Südafrika zusammengebracht und arbeitet mit...

Montag, 28.09.15, 20:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 25€-35€

An diesem Abend treffen zwei außergewöhnliche Künstler aufeinander: der britische Tenor Mark Padmore und der in Südafrika geborene Pianist Kristian Bezuidenhout. Bereits vor fünf Jahren feierten die beiden mit ihrer Aufnahme von Schumanns „Dichterliebe“ große Erfolge. Nun widmen sie sich den selten zu hörenden Liedern von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Die Gattung des Singspiels war zu damaligen Zeiten sehr populär, was dazu führte, dass auch diese...

Sonntag, 27.09.15, 20:00 Uhr | bat-Studiotheater HfS Ernst-Busch | Standard 10 Euro

©Maxim Gorki Theater 

Sonntag, 27.09.15, 19:30 Uhr | Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2

Mascha ist Deutsche, Jüdin, Aserbaidschanerin, wenn nötig auch Russin oder Türkin, sie beherrscht fünf Sprachen fließend und spricht ein paar weitere, so »wie die Ballermann-Touristen deutsch«. Maschas Freund Elias kämpft mit dem Geheimnis, das Mascha aus ihrer Kindheit in Baku macht. Er akzeptiert nicht, dass sie nicht darüber sprechen will. Mascha aber hasst Diskussionen über ihren »Migrationshintergrund« und Begrifflichkeiten wie »postmigrantisch«, insbesondere wenn ihr Freund aus der...

©Konzerthaus Berlin

Sonntag, 27.09.15, 11:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 15€-20€

Herzlichen Glückwunsch! In diesem Jahr wäre Jean Sibelius 150 Jahre alt geworden. Berühmt wurde der finnische Tonvisionär vor allem durch seine sinfonischen Werke, dabei gibt es auch bemerkenswerte Kammermusik aus seiner Feder. Die Bühnenmusik zu dem Schauspiel „Ödlan“ (Die Eidechse) von Mikael Lybeck etwa bezeichnete Sibelius selbst als „bestes Werk, das ich je geschrieben habe“. Bei seinen vielen Kompositionen für Violoncello hatte er vermutlich den Bruder Christian im Sinn, der das...

Sonntag, 27.09.15, 11:00 Uhr | Konzerthaus Berlin | 5€-12€

ab 6 Jahre
Weshalb wird die Orgel als Königin der Instrumente bezeichnet? Wie kommt die Luft in die Orgelpfeifen? Welche Töne kommen aus den kleinen, welche aus den großen Pfeifen, und wie verschieden kann ein Orgelstück klingen? Diese und viele andere Fragen werden in einer Orgelstunde für Kinder beantwortet und mit klingenden Beispielen untermalt. Alles, was den Kindern an einer kleinen Orgel "hautnah" gezeigt wird, ist dann noch einmal mit der wirklichen Königin, der großen Orgel...

©Maxim Gorki Theater 

Samstag, 26.09.15, 19:30 Uhr | Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2

Junge Männer mit Hintergrund versetzen die deutsche Gesellschaft im Kampf um die abendländische Zivilisation in Angst und Schrecken. Ihr Hintergrund ist meist ein migrantischer, muslimischer oder bildungsferner, oft mit türkischen oder arabischen Wurzeln. Dann zwingen diese Männer ihre Frauen, Kopftuch zu tragen und statt zu arbeiten oder sich zu bilden, zeugen die Integrationsverweigerer ununterbrochen weitere Kopftuchmädchen. Soweit die gängigen Klischees in der zeitgenössischen »...

Pages