multicult.fm presents

Dienstag, 26.01.16, - Donnerstag, 29.12.16 | Neuköllner Oper | 15 €

Nach Johann Strauss in einer Fassung von Julia Lwowski, Yassu Yabara und Tobias Schwencke.

Eisenstein muss ins Gefängnis, will sich aber vorher ohne seine Frau Rosalinde auf der Orgie des Prinz Orlofsky austoben. Als Rosalindes Liebhaber an Stelle Eisensteins verhaftet wird, folgt auch sie der Einladung des Familienfreundes und S/M-Künstlers Falke zu Orlofsky. Sogar die Kammerzofe Adele darf unter einem schlechten Vorwand zu dem Fest, bei dem alle alles erfahren werden. Das macht...

©Kesselhaus

Dienstag, 26.01.16, 20:00 Uhr | Kesselhaus | 41,50 Euro

"Down Where The Spirit Meets The Bone" ist das erste Release von Lucinda Williams‘ eigenem Highway 20 Records Label.

Wie sonst auch nutzt LUCINDA WILLIAMS ihre Worte um ihr Publikum zu verführen, manchmal mit einem Arm um die Schulter, manchmal mit Händen die nach dem Revers greifen um die ungeteilte Aufmersamkeit des Publikums zu erhalten.
Die Liste der „neuen Musiker“ ist gespickt mit Namen, die den meisten Rock and Roll Liebhabern geläufig sein dürften. Dazu gehören die...

©SO36

Montag, 25.01.16, 19:00 Uhr | SO36 | 4

Systemrelevanter Humor

Die Lesedüne ist eine Lesebühne. Seit 2006 treffen sich Marc-Uwe Kling, Maik Martschinkowsky, Sebastian Lehmann und Julius Fischer zweimal im Monat in Kreuzberg und lesen ihre neuen Texte vor. Dazu laden sich immer einen Gast ein. Inzwischen findet die Lesedüne jeden zweiten und vierten Montag im Monat im SO36 statt.
2012 kam außerdem das erste Lesedünenbuch „Über Wachen und Schlafen“ heraus.

©Berliner Festspiele

Sonntag, 24.01.16, 16:00 Uhr | Haus der Berliner Festspiele | Reg.: 15€ Erm.: 10€

„Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ nimmt nicht nur aufgrund der Auszeichnung mit dem Deutschen Buchpreis als „Bester Roman des Jahres 2015“ einen singulären Rang ein. Die Kritiker lobten das Buch unisono als „Roman mit Langzeitwirkung“ (Süddeutsche Zeitung), als „Eine Zumutung. Ein Ungetüm. Ein Abenteuer. Eine Frechheit. Eine Verwirrung. Vor allem aber ein fulminantes Stück Literatur“ (Deutschlandfunk). Die „taz“ nannte es ein „...

Sonntag, 24.01.16, 11:00 Uhr | Columbia-Theater, Columbiadamm 9-11, Berlin | Erwachsene 11€ Kinder 9€

„… als ob die RAMONES, DIE ÄRZTE und die HOUSEMARTINS mit JOHNNY CASH Kindermusik machen würden!“
Sie haben die ganze Familie im Blickwinkel. Die Kleinen und die Großen Rocker!
Ohne seichtes Heititei und Dudeldü schaffen es die vier Bielefelder Rock und Punk, Ska und Reggae, Pop und Disco und eine Prise Metal ins Boot zu holen und so herrlich mit wunderbaren und witzigen Texten zu verbinden, dass es immer mehr Fans gibt, die noch gar keine eigenen Kinder haben und sich welche...

©Werkstatt der Kulturen

Samstag, 23.01.16, 22:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen, Saal | 15/10/5 Euro

Mifrás (das hebräische Wort für Segel) wurde 2011 von dem Komponisten und Schlagzeuger Tom Dayan in Berlin gegründet und als “Studioprojekt - Jazz” im 2013 vom Berliner Senat.

Den Rahmen bilden Dayans sehr offen gehaltene Kompositionen, in denen sich die unterschiedlichen Einflüsse spiegeln und vereinen. Der bewusste Verzicht auf ein harmonisches Instrument eröffnet der Band große Freiräume und gibt so jedem Musiker einen Spielraum, in dem er die Musik stark beeinflussen kann....

©Kesselhaus

Samstag, 23.01.16, 20:00 Uhr | Maschinenhaus | VVK: 16 Euro AK: 20 Euro

"HISS holen das Globale in die Provinz und erzählen mit den Klängen der weiten Welt ganz persönliche Geschichten."

Nach über 20 Jahren, vielen Platten und mehr als 2000 Konzerten haben HISS alles erreicht. Längst sind sie Lieblinge des Feuilletons und Idole der Massen. Ihre intensive und intelligente Mischung aus Balkan-Blues, Polka‘n‘Roll, Taiga-Twist und Wildwest-Walzern füllt weltweit Tanzböden und die Herzen der Zuhörerschaft.

Warum also lehnen sich diese fünf Kerle...

©Neuköllner Oper

Samstag, 23.01.16, - Sonntag, 24.01.16 | Neuköllner Oper | Reg.: 15€ Erm.: 8€

Das Ensemble „Zwockhaus“ beschäftigt sich in seinem neuen Programm
mit dem legendären Kleinkunsttheater „Wilde Bühne“ von Trude Hesterberg. Im Keller des „Theater des Westens“ spielten und sangen zwischen den Jahren 1921 und 1924 die damals bekanntesten Diseusen und Komiker wie Annemarie Hase, Kate Kühl, Kurt Gerron oder Wilhelm Bendow. Die Liste der Texter liest sich wie das Who is Who der Autoren dieser Zeit: Kurt Tucholsky, Walter Mehring, Klabund…
Bei den Komponisten sieht...

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 22.01.16, 21:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen, Club | 15/10/5 Euro

„Kalinka, Malinka“ klang es einst über die weiten Steppen Russlands…

"Bloody Kalinka" schallte es zurück, als der in Berlin praktizierende Sovietabilly-Entdecker Dr. Bajan (Knopfakkordeon), Cosmonautix-Captain Morgan Nickolay (Balalaika), der aus Poltawa, dem ukrainischen Palermo, kommende Sascha Black (Bass) und der Hesse Bernd Döllemanski (Schlagzeug) aufeinandertrafen. Neben Klassikern wie »Odessa« erzählen ihre Songs vom wahren Leben in Russland.
Nach einer dreistrophigen...

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 22.01.16, 20:30 Uhr | Werkstatt der Kulturen, Saal | 15/10/5 Euro

In dem schlagzeuglosen Sextett verbinden sich Jazz mit artverwandten Genres, wie Neuer Musik, Film- und improvisierter Musik. Es entsteht ein eindrucksvolles Kaleidoscop an Farben und Klängen, Rhythmen und Formen: kompositorische Miniaturen, die durch expressive Improvisationen aufgebrochen werden.

"Die Musik unserer Lebenszeit, die uns seit vielen Jahren begleitet, fasziniert und berührt, fließt hier zusammen, wird individuell umgedeutet, neugestaltet und erweitert." 
...

©Werkstatt der Kulturen

Freitag, 22.01.16, 19:00 Uhr | Werkstatt der Kulturen, Saal | 15/10/5 Euro

Das MOVE String Quartet spielt Eigenkompositionen, die eine eigenständige, sehr europäische Vision von Jazz entwerfen.

In ungewöhnlicher Streichquartettbesetzung - ein Kontrabass erweitert den Klang in die Tiefe - spielen sie musikalische Landschaftsbilder, die stets im Groove verankert sind: kraftvolle Kammermusik.


Ihre Debüt-CD “El Camino” ist bei Jazz Haus Musik erschienen.

Donnerstag, 21.01.16, 20:00 Uhr | Neuköllner Oper | 16 - 25 Euro. Ermässigt 9 Euro

Ein Sommernachtstraum mit Folgen: deutsche und deutschtürkische Jugendliche treffen nachts in einem Freibad, in das sie eingestiegen sind, unerwartet aufeinander. Sterne stehen über dem Wasser, aus anfänglicher Fremdheit und Konkurrenz wird Faszination.
Gemeinsam durchstreifen sie ihre Stadt und feiern sich und das Leben. Grenzenlos. Unwirklich. Die ganze Zukunft noch vor sich. Alles scheint möglich in dieser Nacht… Aber das ist zwanzig Jahre her. Damals verliebten sich Frank und...

Rote Malerei (Detail). Simbabwe, Chinamora Reserve, Chipuku Höhle. 8.000-2.000 v.Chr.

Donnerstag, 21.01.16, - Montag, 16.05.16 | Martin-Gropius-Bau

Die Felskunst ist die älteste überlieferte Form menschlichen, künstlerischen Schaffens. Oft an unzugänglichen Orten, in Höhlen oder Wüsten zu finden, wurden diese geritzten oder gemalten Bilder einer breiten Öffentlichkeit in den europäischen und amerikanischen Metropolen in Form von großformatigen gemalten Kopien bekannt. Rund 100, darunter viele großformatige und wandfüllende Felsbildkopien des Frobenius-Institutes sowie fotografisches und archivalisches Material zeigen die abenteuerliche...

©Heimathafen Neukölln

Dienstag, 19.01.16, 20:30 Uhr | Heimathafen, Karl-Marx-Str. 141 | 6 Euro

Jeden 3. Dienstag im Monat öffnet der Saal des Heimathafens seine Pforten für den größten Dichterwettstreit Neuköllns: 9 Poetinnen und Poeten bekommen jeweils 5 Minuten Zeit, um ihre selbstverfassten Texte vorzutragen. Danach stimmt das Publikum mittels Wahlchips ab, wer ins Finale kommt. – Ob Kurzgeschichte oder Rap, ob zartes Liebesgedicht oder zynische Stand-Up Nummer; alles ist erlaubt.
Dem Gewinner oder der Gewinnerin winkt neben der Gunst des
Publikums wahlweise eine...

©Kesselhaus

Dienstag, 19.01.16, 19:30 Uhr | Anker Stadt Palast | Eintritt frei

Kesselhaus on Tour präsentiert:

SÖREN BIRKE PROJECT INLUK
VÖ: Januar 2016

Das Instrumental-Album Inluk lädt zu einer imaginären Abenteuerreise ein. Der Longplayer ist die erste Zusammenarbeit des Musikers Sören Birke mit dem Komponisten und Produzenten Lutz Glandien .

In 23 Stücken erzählt das Album Inluk wundersame Geschichten des Reisens. Sie handeln vom „Suchen und Finden“, von „Bewegung und Stillstand“, von „Natur und Maschine“.

Inluk präsentiert...

©Grips Theater

Sonntag, 17.01.16, 16:00 Uhr | Grips Theater Altonaer Str. 22, 10557 Berlin | 7/10 Euro

Tim träumt, ein Superstar zu sein. Aber er ist dick, viel allein, eine Niete im Fußball und kann sich nicht leiden. Und seine Mutter nennt ihn »Schnubbel«. Öffentlich! Samira, Leila und Bodo aus seiner Klasse machen ihn fertig, wo sie können. Wenn sie zu gemein sind, schlägt Tim wild um sich. Und alles wird noch schlimmer. Ein hoffnungsloser Fall. Wäre da nicht der verrückte singende Spätkauf-Betreiber Johnnie. Der zeigt Tim, wie man mit Worten Musik macht: »Musik ist alles, was du brauchst...

©Kesselhaus

Samstag, 16.01.16, 20:00 Uhr | Kesselhaus | VVK: 25 Euro AK: 31,50 Euro

Das der Singer-Songwriter Stefan Jürgens noch immer als Geheimtipp gehandelt wird, liegt sicher weder an seinen wunderbar einfühlsamen und melodiösen Songs, noch an seiner rauen, markanten Stimme. Der Mann war und ist als Schauspieler einfach zu erfolgreich und zu neugierig, als das er sich ausschließlich der Musik gewidmet hätte. So kennt man ihn als Gründungsmitglied der legendären RTL Samstag Nacht , die noch heute als Mutter aller deutschen Comedyshows gilt, als Berliner Tatort Kommissar...

©Panorama Bar 

Freitag, 15.01.16, 20:00 Uhr | Panorama Bar, Strausberger platz 1

Die Singer/ Songwriterin AnniKa von Trier ist mit ihrem lindgrünen Akkordeon im Jetzt unterwegs. Das Phänomen der Gegenwart, Lebensarten und Zeitgefühl im 21. Jahrhundert, der Zeitgeist in Berlin zwischen Ost und West nach 25 Jahren Mauerfall, ständige Erreichbarkeit, die Digital-Bohème, Karl Marx Umgang mit Geld, der Fernsehturm als letztes Wahrzeichen, eigensinnige Clochardes de Luxe und Patchworkfamilien sind ihre Sujets. In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der...

©Grips Theater

Freitag, 15.01.16, - Samstag, 16.01.16 | Grips Theater Altonaer Str. 22, 10557 Berlin | Reg.: 13€ Erm.: 9

Ein ganz normaler Tag auf der Kinderstation. Normal? Nein, nicht ganz, denn der Junge Li hat heute zusammen mit den anderen Kindern auf Station ein kleines Theaterstück vorbereitet. Und die beiden Ärzte, der Pfleger und auch seine Mutter müssen mitspielen. Was sie erzählen, ist eine alte Geschichte. Doch passiert sie immer wieder neu: Zwei Frauen streiten sich um ein kleines Kind. Wem soll es gehören? Sie reißen an ihm, es schreit. Ein kluger Richter kommt und findet heraus, wer die wahre...

©Kesselhaus

Mittwoch, 13.01.16, 20:00 Uhr | Kesselhaus | 27 €

BAABA MAAL , der senegalesische Musiker und Kämpfer für den Erhalt der Kulturen, ist mit neuem, elektrisierendem Sound und fesselnder Live-Performance zurück. „The Traveller“, sein elftes Album, wird im Januar 2016 veröffentlicht. Es ist eine Mischung aus den Wurzeln afrikanischer Musik und westlichen Elektro-Sounds. Um seinen neuen Sound zu komplettieren hat sich BAABA eine neue sechsköpfige Band zusammengestellt, eine Weiterentwicklung zu seinen vorherigen, größeren Line-Ups, die den...

Pages